Ende für Drip Edeka postet emotionalen Clip – so reagieren die Kunden

Edeka macht auf den Klimawandel aufmerksam. Hier ein Mitarbeiter, der in einer Filiale Regale einräumt.

Edeka macht auf den Klimawandel aufmerksam. Hier ein Mitarbeiter, der in einer Filiale Regale einräumt.

Edeka macht auf den Klimawandel aufmerksam – in einem emotionalen Weihnachts-Clip mit Drip, dem Schneetropfen.

Knallharte Werbung sieht anders aus – Edeka hat jetzt ein etwa 90-Sekunden-Video gepostet, das unter die Haut geht.

Es handelt sich um die Weihnachtskampagne der Supermarktkette Edeka. Es dreht sich ausnahmsweise nicht um Corona, sondern thematisiert den Klimawandeln und den ausbleibenden Schnee.

Edeka mit neuem Clip: Drip, der Schneetropfen

Worum es geht? Um Drip, den Schneetropfen. In dem Animationsstreifen besucht ein Regentropfen eine Schnee-Akademie im Himmel – dann macht er sich auf den Weg zur Erde.

Weil die Temperatur aber zu hoch ist, gefriert er nicht und klatscht als Tropfen gegen ein Fenster. Das traurige Ende von Drip.

Bei Facebook und YouTube kommt der Edeka-Clip schon mal gut an. Und vielen Kunden scheint das Thema sehr nahezugehen. Das zeigen auch die vielen weinenden Emojis.

  • „Schön gemacht Edeka, ein toller Film geworden.“
  • „Ich finde den Film richtig gut.“
  • „Sehr schön. Ein ernst zu nehmendes Thema.“

Es gibt aber auch Kritik. So schreibt ein User bei YouTube: „Wenn Edeka die Welt verändern will, dann müssen z.B. Fleisch & Milchprodukten aus den Regalen verschwinden, denn die sind mit die größten CO2- und Methan-Treiber. Die Lösung ist nicht Massentierfleisch aus zweitschlimmsten statt schlimmsten Haltungsform, nicht Bio-Milch und auch nicht Butter in Mehrwegschalen etc., sondern gar keine tierischen Produkte.“ (mt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.