Feueralarm in Köln Einsatz am Appellhofplatz – auch mehrere KVB-Linien betroffen

Kölner Party-Meile Maskenverweigerer aus Kiosk verwiesen, plötzlich zieht er ein Messer

Ein Polizist einer Hundertschaft steht nachts neben einem Polizeiauto auf der Zülpicher Straße

Erneut musste die Kölner Polizei auf der Zülpicher Straße eingreifen. Unser Symbolfoto zeigt einen Einsatz am 22. August 2021.

Erneut hat ein Maskenverweigerer für Angst und Schrecken gesorgt. Die Kölner Polizei konnte auf der Zülpicher Straße Schlimmeres verhindern.

Köln. Das, was die Kölner Polizei am Montagnachmittag (4. Oktober) berichtet, lässt unweigerlich an den den erschossenen Aral-Mitarbeiter in Idar-Oberstein erinnern: Erneut hat ein Masken-Verweigerer eine Waffe gezogen, diesmal in Köln.

Zülpicher Straße Köln: Kiosk-Inhaber mit Messer bedroht

Der wegen Gewalt- und Drogendelikten bei der Polizei bekannte 40-Jährige hatte am Freitagabend (1. Oktober) einen Kiosk an der Zülpicher Straße ohne Mund-Nasen-Schutz. Da er die Hinweise des Eigentümers (28) auf die bestehende Maskenpflicht ignorierte, schob dieser den ungebetenen Gast vor die Tür.

Draußen zog der Maskenverweigerer dann ein Messer und bedrohte damit den Büdchen-Mann. Polizisten beschlagnahmten das Messer sowie mehrere Tütchen mit Marihuana und Amphetamine. Der 40-Jährige kam in Gewahrsam.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Im September war in Idar-Oberstein ein 20 Jahre alter Student erschossen worden, der in eine Aral-Tankstelle gejobbt hatte. Er hatte zuvor den Schützen zum Tragen einer Maske aufgefordert. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.