Kopenhagen Panik nach Schüssen im Einkaufszentrum – „wissen nun, dass es mehrere Tote gibt“

Urlaub trotz Corona Wolfgang Bosbach ändert seinen Reiseplan für gebeuteltes EU-Land

5FA076003D94F287

Wolfgang Bosbach

Bergisch Gladbach – Wolfgang Bosbach (67) hält trotz der Coronavirus-Pandemie an seinem geplanten Italien-Urlaub fest. Da der Flug allerdings gecancelt worden sei, werde er jetzt mit dem Auto in die Toskana fahren, sagte der frühere CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in seinem Wohnort Bergisch Gladbach.

Der Urlaub werde nur eine Woche dauern, länger sei er aber auch von Anfang an nicht geplant gewesen. Er verbringe die Zeit gemeinsam mit seiner Tochter Caroline und Freunden. „Beim Fahren wechseln wir uns ab“, sagte Bosbach.

Hier lesen Sie mehr: Sommerurlaub 2020 Bleibe ich jetzt wegen Corona auf den Kosten sitzen?

Alles zum Thema Wolfgang Bosbach
  • Edel-Fan mit Klartext zur FC-Misere Bosbach wird emotional: „Kann es nicht mehr hören“
  • Bergisch Gladbach Grund ist traurig: Kinder-Karussell mitten in der Stadt aufgebaut
  • Im Köln-Talk Als es um FC geht, holt Bosbach Plüsch-Hennes und gibt Gänsehaut-Antwort
  • Kölner Psychiater über Teil-Lockdown „Wir sollten alle die Aggressionen runter fahren”
  • Youtube-Hit Weininger „Sitzungspräsident“ ist Kölns Spaß-Held in Corona-Zeiten
  • Bestes NRW-Haus Hier kaufen Kölner Promis wie Peter Brings oder Guido Cantz ihre Autos
  • „Bosbach-Kommission“ in NRW Verfassungsschutz soll auch Kinder beobachten
  • Jecke Kooperation Bosbach, Brühl und Pauels: Kölle singt für das Bergische Land
  • Im Video Wolfgang Bosbach: Darum trommel ich für das Thema Testen
  • Bosbach gerührt Höhner-Frontmann kämpft mit Kölner Promi-Team für gute Sache

Laut der John Hopkins Universität gibt es in Italien 232.664 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Bislang sind 33.340 Menschen an Covid-19 gestorben (Stand 31. Mai. 2020). Italien ist eines, der am stärksten von der Pandemie betroffenen EU-Länder und will seine Grenzen am 3. Juni wieder öffnen.

Hier lesen Sie mehr: Stornierung wegen Corona Was tun, wenn der Reiseveranstalter nicht zahlen will?

Auch Österreich erlaubt Touristen die Durchfahrt nach Italien über den Brenner. Allerdings nur, wenn sie das Nachbarland „ohne Aufenthalt durchqueren und die Ausreise sichergestellt ist“, so ein Sprecher des Innenministeriums.

Laut einem Entwurf der Bundesregierung soll die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten aufgehoben werden. (aa, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.