Video zeigt Mega-BlitzSo stark war der Kölner „Knaller“ – Wetterdienst warnt schon wieder

Heftige Blitze und laute Donnerschläge – ein heftiges Gewitter zog in der Nacht zu Dienstag über Köln. Wie sind die Aussichten für die kommenden Tage?

von Matthias Trzeciak (mt)

In der Nacht zum Dienstag (15. August 2023) rumpelte es ordentlich über Köln. Vor allem im Kölner Westen und Norden zuckten jede Menge Blitze, begleitet von Starkregen.

Der Wetterdienst „Kachelmannwetter“ registrierte jeden Einschlag. Heftig knallte es beispielsweise um 4.23 Uhr in Ehrenfeld. In der Weinsbergstraße am Melatenfriedhof schlug ein Erdblitz ein.

Gewitter in Köln: Hier wurden besonders starke Blitze registriert

Ein „starker Knaller“, wie ihn „Kachelmannwetter“ bezeichnet, mit einer Blitzstärke von 30 kA. Zur Erklärung: 30 kA sind 30.000 Ampere.

Alles zum Thema Wetter

Noch stärkere Blitze wurden in Widdersdorf (4.58 Uhr) und Bocklemünd (5.17 Uhr) gemessen. In Widdersdorf war es ein Blitz mit 42.000 Ampere, in Bocklemünd betrug die Stärke 66.000 Ampere. Zum Vergleich, in einer haushaltsüblichen Steckdose beträgt die Stromstärke bis zu 16 Ampere.

Eine Anwohnerin filmt den Mega-Blitz (siehe Video oben). Zudem ist das laute Donnern zu hören.

-89,2 Grad Celsius

Die extremsten Wetterrekorde der Erde

1/9

Aber es geht noch lauter und doller – am 12. April 2023 krachte es in Köln besonders heftig. An dem Tag wurde in Köln-Niehl ein Blitz mit einer Stärke von 212 kA aufgezeichnet. „Kachelmannwetter“ bezeichnete ihn als „wilden Hausrüttler“. Damals war es allerdings ein einziger Blitz. In der Nacht zu Dienstag hingegen zog eine ganze Gewitterfront über Köln hinweg.

Das Donnern und Blitzen begann gegen 4.30 Uhr – dann zog das Gewitter von Westen kommend Richtung Osten. Gegen 5.30 Uhr war dann das Schlimmste vorbei.

Gewitter in Köln: Keine heftigen Schäden

Größere Schäden hat das kurze, aber heftige Unwetter im Kölner Stadtgebiet laut Feuerwehr und Polizei nicht angerichtet.

Schaut man sich das Blitz-Ranking von 2022 an, liegt auf Platz eins ein Blitz, der in Sievershütten bei Segeberg eingeschlagen ist. Mit einem Wert von 437 kA (17. August 2022). Auf Platz zwei folgt ein Blitz in Schneverdingen (Soltau-Fallingbostel) mit 349 kA (27. Juni 2022). Platz drei belegt ein Blitz in Groß Molzahn (Nordwestmecklenburg) mit 347 kA (17. August 2022).

Wetteraussichten für Köln und NRW: Weitere Gewitter im Anmarsch

Wie geht es mit dem Wetter in Köln und Nordrhein-Westfalen weiter?

Es brodelt weiter! Das Wetter zur Wochenmitte wird in Nordrhein-Westfalen ungemütlich und nass.

Vor allem im Süden häufen sich am Mittwoch (16. August) im Verlauf des Nachmittags Gewitter und punktuell sind große Regenmengen und Hagel möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte. Die Temperaturen steigen dabei auf 24 bis 27 Grad. In der Nacht regnet es weiter und örtlich sind Unwetter wahrscheinlich.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Am Donnerstag (17. August) erwarten die Meteorologen vor allem in der Südosthälfte gelegentlich Schauer, Blitz und Donner. Ab dem Nachmittag und Abend herrscht dann verbreitet Unwettergefahr durch heftigen Starkregen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 22 Grad im Münsterland und 26 Grad im Rheinland.

In der Nacht zu Freitag (18. August) lässt der Regen nach. Im Laufe des Tages wird sich zunehmend die Sonne durchsetzen, bei Temperaturen bis 30 Grad. (mit dpa)