Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

Schlimmer Unfall in Köln Frau (20) von Zug erfasst: Polizei-Ermittlungen zeigen eindeutigen Fehler

Menschen gehen durch einen Güterbahnhof und suchen nach Spuren.

Nach dem schweren Unfall am Samstagmorgen (3. September) laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Das Symbolfoto wurde im Mai 2022 bei einem ähnlichen Fall in München aufgenommen.

Schwerer Unfall in Köln-Ossendorf. Eine 20-jährige Frau wurde von einem Güterzug erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Schlimmer Unfall in Köln: In der Nacht zu Samstag (3. September) ist in Ossendorf eine Frau von einem Güterzug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich um 0.20 Uhr am Bahnübergang Butzweiler Straße/Hugo-Eckner-Straße. Der Güterzug war in Richtung Köln-Eifeltor unterwegs und erfasste die Frau seitlich, wie die Polizei mitteilte.

Köln: Frau in Ossendorf von Güterzug erfasst und lebensgefährlich verletzt

Am Sonntag (4. September) hat die Polizei Köln nun ein erstes Update geben können: Die bisherigen Ermittlungen haben den Fehler der jungen Frau ans Licht gebracht, sie habe den Bahnübergang bei roter Ampel und akustischem Warnsignal überquert. Die weiteren Ermittlungen dauern allerdings noch an.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Kurz nach dem Unfall hatten Einsatzkräfte der Polizei die Frau reanimiert, bis das Rettungs-Team am Unfallort eintraf. Die Frau war laut Angaben der Polizei auch danach nicht ansprechbar und wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Nehmen Sie hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Fahrer des Zugs (50) erlitt einen Schock und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schwerer Unfall in Köln-Ossendorf: Polizei sucht nach Zeuginnen und Zeugen

Während der Unfallaufnahme durch das Verkehrsunfallaufnahmeteam war die Strecke bis zum frühen Samstagmorgen für den Bahnverkehr gesperrt.

Die Polizei sucht nun nach Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise geben können: Wer hat den Unfall durch Zufall beobachtet oder kann weitere Hinweise geben? Wer hat die Frau möglicherweise vor dem Unfall beobachtet oder mit ihr gesprochen?

Für Hinweise kann die Polizei telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de kontaktiert werden. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.