Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

Orte erkannt? Ziemlich kölsch: Hier wurde der Dortmunder „Tatort“ wirklich gedreht

Die Dortmunder Tatort-Kommissarin Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger) und Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) sprechen über die Ermittlungen.

Der Dortmunder ARD-Tatort „Gier und Angst“, der am Sonntagabend (2. Januar 2022) ausgestrahlt wurde, wurde an einigen Orten in Köln gedreht.

Der neueste ARD-„Tatort“ aus Dortmund wurde unter anderem auch an zahlreichen Orten in Köln gedreht, unter anderem am Rathenauplatz und dem Niehler Hafen.

Der Dortmunder „Tatort: Gier und Angst“ hat am Sonntagabend (2. Januar 2022) über neun Millionen Fernsehzuschauer vor den TV-Bildschirm gelockt.

Dabei ermittelten die Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) jedoch nicht nur im Ruhrgebiet. Auch einige Orte in Köln wurden zum Schauplatz des ARD-Krimis – haben Sie alle kölschen Drehorte erkannt?

Tatort: Dortmunder ARD-Krimi mit vielen Drehorten in Köln

Die Dortmunder Kommissare mussten im neuesten ARD-„Tatort“ zwischen zwei Welten ermitteln: Auf der einen Seite die verruchte, drogen-verseuchte Clubszene – auf der anderen Seite die in Panik geratenen Superreichen, die aufgrund eines windigen Anlageberaters ihr Geld schwinden sahen. Die Szenerie spielte sich jedoch nicht nur in Dortmund ab, sodass auch viele Kölner „Tatort“-Fans so richtig auf ihre Kosten kamen.

Gedreht wurde unter anderem am Rathenauplatz, an dem sich der Nachtclub befand. Das im Film gezeigte „Bankhaus Roden“ ist in Wahrheit ein Hotel in der Kölner Innenstadt und als Präsidium fungierte ein Gebäude in Köln-Marsdorf. Darüber hinaus wurde in einer Wohnung und auf der Straße in der Südstadt (Rolandstraße) und im Niehler Hafen gedreht.

Doch warum fungierte die Millionenstadt mehrmalig als Schauplatz für den Dortmunder „Tatort“-Ableger? Auf EXPRESS.de-Anfrage sagte eine WDR-Sprecherin: „Das ist tatsächlich nichts Besonderes. Für den Dortmunder ‚Tatort‘ werden beispielsweise die Szenen im Polizeipräsidium üblicherweise in Marsdorf gedreht. Auch Außen-Szenen werden immer wieder in Köln abgedreht.“ Neben den Szenen in Köln fungierten auch Düsseldorf und Krefeld als Drehorte. Im alten Krefelder Stadtbad spielt beispielsweise die Schlussszene des Films.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.