Live-Ticker Erdbeben-Katastrophe erschüttert Türkei und Syrien – Baerbock mit Appell: „Grenzen öffnen“

Überfall auf Kölner Ringen Fahndung nach Räuber erfolgreich – der hat besonderes Merkmal

Mann sitzt in Spielhalle vor einem Automaten.

Nach einem Überfall auf eine Spielhalle auf dem Hohenzollernring im Herbst 2021 hat die Kölner Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Das gab sie am Mittwoch (16. März 2022) bekannt. Das Symbolfoto wurde im Dezember 2017 in München aufgenommen.

Die Kölner Polizei hat wochenlang nach einem mutmaßlichen Spielhallen-Räuber gefahndet. Jetzt meldet sie einen Erfolg.

Nach einem dreisten Spielhallen-Überfall im Herbst 2021 hat die Polizei nach einem jungen Mann gefahndet – dieser soll besonders kleine, zarte Hände haben. Hände hin, Hände her: Nachdem die Fahnder Anfang des Jahres Bilder des Tatverdächtigen veröffentlichten, konnte er jetzt identifiziert werden.

Am Mittwoch (16. März 2022) gab die Polizei bekannt, dass sie die Ermittlungen nun auf einen 22-jährigen Mann aus dem Oberbergischen Kreis konzentrieren würden.

Kölner Polizei sucht Spielhallen-Räuber vom Hohenzollernring

„Nach der Veröffentlichung von Bildern aus Überwachungskameras haben Kriminalbeamte dank einiger guter Zeugenhinweise die abgelichtete Person identifiziert“, so ein Sprecher der Polizei Köln.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Der Tatverdächtige soll am Morgen des 23. Oktobers letzten Jahres eine Spielhalle am Hohenzollernring in Köln betreten und vorgegeben haben,  Geld wechseln zu wollen. Als der Mitarbeiter die Kasse öffnete, soll der mutmaßliche Räuber ihn zur Seite gestoßen und aus der Kasse mehrere hundert Euro erbeutet haben.

Weil der Fall nicht geklärt werden konnte, hatte die Polizei am 11. Januar 2022 per Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen gesucht. In der Beschreibung waren dessen auffallend kleinen, zarten Hände genannt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.