Köln und NRW Es wird ungemütlich –  Wetterdienst warnt vor Nebel und Schnee

Waffen scharf gemacht Razzia in Köln und Rösrath: So kam Polizei auf Spur der Rocker

OTS_3

Unter den sichergestellten Waffen war auch eine Pumpgun. 

Köln – Bei einer Razzia im Rockermilieu haben Spezialeinheiten Mittwochmorgen (13. Januar) die Wohnungen von zwei Männern (26, 48) in Köln-Porz und Rösrath durchsucht. Beide sind mutmaßlich der Rockergruppierung „Hells Angels“ zuzuordnen.

Die Ermittler werfen den Beschuldigten einen Verstoß gegen das Waffengesetz vor, indem sie Schreckschusswaffen zu scharfen Schusswaffen umgebaut und damit gehandelt haben sollen.

Auf die Spur der beiden mutmaßlichen Hells Angels kamen die Fahnder dank eines anonymen Tippgebers. Dessen Hinweise waren nach EXPRESS-Infos so konkret, dass daraufhin Ermittlungen aufgenommen wurden. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Razzien in Köln und Rösrath: Einsatzkräfte stellen Pumpgun sicher

Bei der Durchsuchung in Köln stellten die Beamten sieben scharfe Handfeuerwaffen mit Munition sowie eine Pumpgun sicher, die nach Stand der aktuellen Ermittlungen zum Verkauf standen. Polizisten nahmen den 48-Jährigen vorläufig fest.

OTS_1

Auch mehrere Handfeuerwaffen samt Munition fanden die Einsatzkräfte. 

In Rösrath stellten die Beamten lediglich eine Patrone Kaliber 9 mm sicher. Beide Tatverdächtigen sind bereits polizeibekannt, allerdings nicht einschlägig. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.