Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Der „Jode Grieche” Nippeser Kult-Imbiss staubt Güte-Siegel ab

Christos Charalabidis zeigt den Jode-Lade-Sticker an seinem Laden Tischlein deck dich.

Christos Charalabidis hat am 19. Mai den „Jode Lade”-Sticker an der Eingangstür des „Tischlein Deck Dich” angebracht.

Das „Tischlein Deck Dich” in Köln-Nippest ist der neue Jode Lade des EXPRESS. Bereits seit 1978 ist der Laden in Köln zu Hause.

Köln. Früher Schnitzel, heute Gyros. Das „Tischlein Deck Dich” in Nippes wandelt sich von der klassischen Kölner Imbiss-Bude zum echten Griechen. Dabei war es das eigentlich schon immer. 

Denn: Der Vater von Inhaber Christos Charalabidis eröffnete den Laden in der Mauenheimer Straße schon 1978. Erst zwei Jahre vorher war er aus Griechenland ins Rheinland eingewandert. 

„Jode Lade”: Nippeser Grieche erhält Auszeichnung

Gyros hatte das „Tischlein” schon damals im Angebot. Aber: Der Schwerpunkt lag bei Schnitzel, Curry-Wurst und Schaschlik. Seit Christos Charalabidis vor fünf Jahren das Ruder übernommen hat, besinnt sich der junge Familienvater auf die Wurzeln am Mittelmeer. 

Angebot: Neben Gyros sind so auch Bifteki, Moussaka, frittierte Baby-Calamari und allerlei Mezedes – typisch griechische Vorspeisen – auf der Speisekarte gelandet. 

„Wir versuchen, alles so authentisch wie möglich zu machen. Das ist unser Geheimnis”, erklärt Charalabidis. Das schmeckt und riecht man: Das Lokal umweht beizeiten ein Hauch von Kreta, Rhodos oder Kos. Auch wenn der Frühling in Köln-Nippes in diesem Jahr besonders lange auf sich warten lässt.

Gemischter Teller im Restaurant Tischlein Deck Dich in Köln.

Christos Charalabidis serviert im „Tischlein Deck Dich” einen gemischten Teller mit griechischen Pommes, frittierte Baby-Calamari, Gyros, Tatsiki und Krautsalat. 

Der griechische Flair liegt vor allem an den verschiedenen Grill-Gerichten. Die sind Charalabidis' Leidenschaft. „Alles, was bei uns gegrillt wird – da würde ich reinbeißen”, schwärmt der Gastronom.

Preis: Die Imbiss-Tradition spiegelt sich im Preisgefüge wieder: Mezedes, wie Fischrogenpaste (Tarama) oder Schafskäsesalat (Chtipiti) gibt es ab 4,00 Euro. Die Gyros Pita kostet 4,80 Euro und der Grillteller (mit Souvlaki, Cevapcici, Pancetta und Gyros) für zwei Personen 24,00 Euro. 

Kölsch-Faktor: Wie gesagt: in Nippes seit 1978 – dem Jahr, in dem der FC seinen letzten Meistertitel holte. Christos Charalabidis ist im Klösterchen in der Südstadt geboren und in Niehl aufgewachsen. Seit er 16 Jahre alt ist, steht der Kölner hinter der Theke des „Tischlein Deck Dich”.

Stimmung/Ambiente: Mit viel Aufwand hat Charalabidis dem kleinen Lokal den Imbiss-Muff ausgetrieben und einen frischen Anstrich verpasst. Dem Wirt ist es wichtig, dass seine Gäste sich vor Ort wohlfühlen und die Speisen am besten gleich hier essen. „To-Go ist nicht so meins. Da kannst du einfach nicht dieselbe Qualität liefern”, erklärt Charalabidis. „Ich möchte die Leute lieber hier im Laden haben”. Zumindest an den vier Außentischen dürfte das schon bald wieder möglich sein.

Promifaktor: Die Comedians Carolin Kebekus und Serdar Somuncu waren schon im Laden. Außerdem Gigi Herr und der Kölner Reggae-Sänger Gentleman.

Adresse: Mauenheimer Straße 11, 50733 Köln

Abhol-/Lieferzeit: Das „Tischlein Deck Dich” ist täglich von 12 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Freitags und samstags geht es eine Stunde länger.

EXPRESS zeichnet seit Dezember 2020 in loser Folge Kölner Betriebe aus, nachdem sie getestet und für gut befunden worden sind. Das können Sie auf express.de nicht nur nachlesen – Sie können es auch im Stadtbild sehen. Jedes für gut befundene Lokal erhält an der Eingangstür das neue Gütesiegel „Jode Lade“.