Polizei warnt Schockanrufe in Köln und Umland: So funktioniert neue Betrüger-Masche

103435377

Die Anrufer, wie hier auf unserem Symbolfoto, geben sich als Ärzte, Pfleger oder Polizisten aus, warnt die Kölner Polizei.

KÖln – Sie lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um schamlos vor allem ältere Mitbürger um ihr Erspartes zu bringen. Jetzt haben dreiste Trickbetrüger eine neue Masche erfunden: So genannte Schockanrufe.

Wie die Kölner Polizei mitteilt, handelt es sich dabei um betrügerische Anrufen, die sich die Corona-Krise zunutze machen. Die Anrufer geben sich als falsche Ärzte, Pflegekräfte oder Polizisten aus.

Kriminelle nutzen Corona-Krise aus: Senioren im Visier der Betrüger 

In dem Gespräch wird behauptet, dass Verwandte der Angerufenen lebensgefährlich an Covid-19 erkrankt seien und nur mit einem teuren Medikament geheilt werden könnten, so die Polizei weiter. Dieses Medikament werde aber nicht von der Krankenkasse gezahlt, weshalb ein Kurier vorbeikomme, um das Geld abzuholen.

Vier solcher Anrufe sind der Polizei bisher bekannt. In einem der Fälle übergab eine 88-jährige Rentnerin den Betrügern in Sorge um ihre angeblich kranke Tochter mehrere tausend Euro an den vermeintlichen Kurier.

Schockanrufe: Polizei Köln hofft auf Zeugen-Hinweise 

Der Betrug flog erst auf, als die Tochter wenige Stunden später bei ihrer Mutter, der Betrogenen, anrief. Der Geldabholer soll etwa 30 Jahre alt, schmal und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein. Er trug eine Basecap und eine beige Hose sowie eine braune Jacke und hatte einen Rucksack umgehängt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 0221/2290 und warnt davor, Wertgegenstände oder Bargeld an fremde Personen abzugeben. (red, jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.