Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Der Tote (†26) von der Aachener Straße Beschuldigter (23) stellt sich der Polizei

IMG_6749

Nach dem Tötungsdelikt am 7. März in der Nähe des Aachener Weiher nehmen Ermittler die Spuren am Tatort auf.

Köln – Die Ermittlungen wegen des Totschlags in Köln, bei dem ein 26 Jahre alter Mann gegenüber des Aachener Weihers ums Leben kam (hier lesen Sie mehr), dauern weiter an. 

Jetzt gibt es wichtige Neuigkeiten: Die Kölner Polizei hat einen weiteren Beschuldigten festgenommen. Der 23-Jährige, der mit Haftbefehl gesucht wurde, stellte sich am Dienstagabend (12. Mai) der Polizei. Er steht, wie zwei 24-Jährige, im dringenden Verdacht, am 7. März an der Tötung des 26-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Er befindet sich Untersuchungshaft.

Erst am Dienstag war bekannt geworden, dass die Kölner Polizei einen 24-Jährigen festgenommen hatte, der ebenfalls beteiligt gewesen sein soll.

Aachener Weiher: Drei Beschuldigte sind festgenommen 

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Frust am Hbf Stillstand wegen Sinnlos-Aktion: Frau (18) sorgt für 25 Stunden Verspätung in Köln
  • Täter in NRW geschnappt Dass Frau ihm die Haustür öffnet, bereut sie sofort
  • Drama auf dem Rhein Kreuzfahrtschiff Richtung Düsseldorf gestrandet: Über 160 Passagiere an Bord
  • Abgetrennter Kopf in Bonn Irre Wende um Opfer (†44): Obduktion bringt Wahrheit ans Licht
  • Auf dem Weg nach Köln Frau (19) rettet sich in letzter Sekunde – Polizei fahndet nach Sex-Täter
  • Was zur Hölle? Fußgänger greift Blitzer an und zerstört Polizei-Auto mit Stein – erst ein Schuss stoppt ihn
  • NRW Mann schubst Partnerin gegen Auto – dann geht mutiger 13-Jähriger dazwischen
  • Bei Großrazzien Zahlreiche Verdächtige festgenommen: Problem häuft sich jetzt in NRW
  • Ist sie in Köln? Mädchen vermisst: Polizei sucht nach zwölfjähriger Laila
  • Spektakulärer Fund Über 11.000 Euro und viel Gold: Polizei mit Volltreffer auf NRW-Autobahn

Die beiden Festgenommenen sind die Tatverdächtigen Nr. 2 und Nr. 3: Bereits Mitte April hatte die Kölner Polizei einen tatverdächtigen 24-Jährigen festgenommen.

Das Motiv sowie die Frage, ob weitere Personen an der Tat beteiligt waren, sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Aachener Weiher in Köln: Opfer verblutete am Tatort

Das Opfer war noch am Tatort verblutet. Der in Köln wohnende Italiener sei mit „Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper“ umgebracht worden, so Oberstaatsanwalt Bremer. Welche Verletzungen ihm zugefügt wurden, sagte Bremer mit Blick auf die Ermittlungen nicht. Das Opfer hatte in einem nahegelegenen Restaurant gearbeitet. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.