ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Todes-Drama in Köln Obduktion von Louzef B. (†48) bringt überraschende Wahrheit ans Licht

Zwei Bestatter bringen die Leiche auf einer Bahre aus dem Mehrfamilienhaus.

Die Leiche des 48-Jährigen wurde am Mittwochmittag (3. August 2022) aus dem Mehrfamilienhaus in Köln-Ostheim gebracht.

Der Kölner Mieter Louzef B. wurde von der Polizei erschossen. Inzwischen ist die Obduktion erfolgt.

Nach dem Tod von Louzef B. (†48) bei einer Zwangsräumung in Köln-Ostheim liegt das Obduktionsergebnis vor. Demnach ist der 48-Jährige von zwei Polizeikugeln getroffen worden. 

„Zwei Beamte haben jeweils einen Schuss abgegeben“, erklärte Ulrich Bremer, Sprecher der Kölner Staatanwaltschaft, am Donnerstag (4. August) gegenüber EXPRESS.de.

Schüsse in Köln-Ostheim: Louzef B. von zwei Kugeln getroffen

Ein Schuss habe den 48-Jährigen in der rechten Schulter, der zweite im linken Oberschenkel getroffen, so Bremer. Louzef B. war am Mittwoch noch im Bereich seiner Wohnung gestorben. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Das Ergebnis der Obduktion ist eine Überraschung. Bisher war man davon ausgegangen, dass nur ein Beamter der Polizei einen Schuss abgab, der den 48-Jährigen tötete.

Ulrich Bremer: „Bezüglich des Verstorbenen ist ein chemisch-toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben worden.“ Das soll unter anderem klären, ob B. unter Drogen stand. 

Mittwochmorgen war die Zwangsräumung seiner Wohnung eskaliert. Weil der 48-Jährige bereits im Vorfeld Gewalt angekündigt hatte, war die Gerichtsvollzieherin in Begleitung von zwei Beamten der Polizei Köln. Louzef B. soll die Frau und die Männer dann mit einem Messer angegriffen haben, woraufhin die Polizisten zunächst Pfefferspray einsetzten. Als das sowie die Androhung des Schusswaffengebrauchs keine Wirkung zeigten, schossen sie.  

Bei den Einsatzkräften handelte es sich nach Informationen von EXPRESS.de um Zivilbeamte. Diese sind nicht mit einem Taser (Elektroschocker) ausgerüstet.

Die Ermittlungen zu den Todesumständen von Louzef B. dauern weiter an. Aus Neutralitätsgründen werden diese von einer Mordkommission der Bonner Polizei geführt. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.