Kölner Dom Nach Sicherheitscheck – waghalsige Aktion in 40 Metern Höhe 

Eine Kreuzblume auf der Domplatte und der Kölner Dom am 31. Juli 2020 bei Sonnenschein.

Eine 60 Kilogramm schwere Kreuzblume musste aus Sicherheitsgründen vom Kölner Dom entfernt werden. Das Foto aus dem Jahr 2020 zeigt den Kölner Dom mit einer Kreuzblume (vorne li.). 

Am Kölner Dom wurde während eines Sicherheitschecks ein loses Bauteil entdeckt – welches anschließend aus waghalsiger Höhe entfernt werden musste.

Eine lockere Kreuzblume brachte die Mitarbeiter der Dombauhütte ordentlich ins Schwitzen! Nachdem am Kölner Dom das lockere Bauteil gesichtet wurde, musste dieses anschließend aus Sicherheitsgründen aus 40 Metern Höhe entfernt werden.

Grund für die lockere, knapp 60 Kilogramm schwere und 80 Zentimeter hohe Kreuzblume war die Verankerung, die sich gelöst hatte. Mit einer Hebebühne wurde das schwere Bauteil aus Kalksandstein herunterbefördert, wie der WDR berichtete. 

Kölner Dom: 60 Kilogramm schwere Kreuzblume entfernt

Doch so ganz verschwinden wird die nun am Kölner Dom fehlende Kreuzblume nicht. Sie wird vorerst gelagert und neu aufbereitet. Im Falle weiterer Sicherheitsarbeiten am Kölner Dom kann diese sodann wieder angebracht werden. Wann genau das sein wird, kann nicht gesagt werden. 

Alles zum Thema Kölner Dom

Trotz der Lockerung hätte das Bauteil noch weitere Jahre am Kölner Dom verbleiben können, doch man entschied sich dafür, die Kreuzblume abzunehmen. Michael Bastgen, der für die Sicherheit des Kölner Doms zuständig ist, bestätigte gegenüber dem WDR: „Die Sicherheit der Menschen, die täglich am Dom vorbeigehen, hat Vorrang.“

Am Kölner Dom befindet sich jedoch nicht nur eine solche Kreuzblume, es sind jede Menge weitere in unterschiedlichen Größen zu finden. Der Abbau einer solchen Kreuzblume komme laut Aussage des stellvertretenden Dombaumeisters Albert Distelrath aber nur sehr selten vor. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.