Gewalt gegen Töchter? Kölner Firmen-Boss (51) erpresst – kaum zu glauben, wer es war

Symbol_Bedrohung_Chef

Ein Kölner Firmen-Chef wurde per SMS massiv bedroht und erpresst. Doch der Täter ist bekannt und sitzt in U-Haft. Das Symbolfoto wurde 2019 aufgenommen.

Köln/Bergisch Gladbach – Die SMS, die am vergangenen Dienstag (11. August) auf dem Handy eines 51-jähriges Firmen-Inhabers einging, war ein Schock. Von einer niederländischen Nummer aus wurde der Unternehmer (Sitz der Firma in Köln) dazu aufgefordert, einen hohen Geldbetrag zu zahlen.

Kölner Unternehmer wird erpresst – Gewalt gegen Töchter angedroht

Für den Fall, dass der Unternehmer den Forderungen nicht nachkommt, wurde gedroht, seinen beiden Töchtern Gewalt anzutun.

Der Mann wandte sich an die Polizei – die richtige Entscheidung. Bei der Geldübergabe in der Wahner Heide griff die Polizei zu, der Tatverdächtige wurde festgenommen. Unglaublich: Bei dem Erpresser handelt es sich um einen Mitarbeiter des Unternehmens. Er steckt offenbar in Geldnöten.

Kölner Firmen-Chef erpresst: Mitarbeiter leidet unter Geldnot

„Aufgefundene Beweismittel, unter anderem das zur Tat benutzte Handy, erhärteten schließlich den dringenden Tatverdacht”, heißt es im Bericht der Polizei. 

Der Mann hat die Tat gestanden, seit Samstag (15. August) sitzt er der Polizei zu Folge in Untersuchungshaft.

Heftiger Aufruf: Kölner hat vor Konzert genug und stellt klare Forderung an seine Nachbarn

Einen weiteren Erfolg hat die Polizei am späten Freitagabend (14. August) gefeiert. In Neustadt-Süd wurden zwei Wohnungseinbrecher (30, 40) „in flagranti” gefasst und eine Tasche mit professionellem Einbruchswerkzeug sichergestellt.

Köln: Anwohnerin (60) hört verdächtige Geräusche

Gegen 22 Uhr hatte eine Anwohnerin (60) verdächtige Geräusche an einer Wohnungstür im vierten Obergeschoss eines Hauses an der Dasselstraße gehört. Die Kölnerin machte sich lautstark bemerkbar, offenbar mit Erfolg: Die Geräusche waren nicht mehr zu hören.

Doch der Effekt war nur von kurzer Dauer: Nach wenigen Minuten arbeitete das Räuber-Duo weiter am Türschloss. Daraufhin alarmierte die 60-Jährige die Polizei und beobachtete, wie die daraufhin nach unten geflüchteten Männer den Innenhof betraten.

Köln: Einbrecher-Duo in Neustadt-Süd von der Polizei festgenommen

Von dort aus kletterte der 30-Jährige über eine Mauer in einen Nachbargarten. Dessen Eigentümer (59) erkannte den Unbekannten auf der Videoüberwachung seines Grundstücks. „Doch just, als ich zum Hörer greifen wollte, hörte ich, wie der zurückgekletterte Mann auf dem benachbarten Innenhof bereits von den Polizisten geschnappt wurde”, gab der Zeuge später an. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.