Start-up-Champs 2022 Kölner Gründer räumen mit Lkw-App begehrten Preis ab

Preisträger eines Wettbewerbs posieren mit ihren Urkunden für die Kamera.

Die Gewinner von Startup-Champs 2022: Roland Moussavi (Co-Gründer von aparkado, l.) und Sven Schrörs (Key Account bei aparkado) 

Im zweiten Jahr in Folge hat ein Kölner Unternehmen den Wettbewerb Start-Up-Champs gewonnen. Dieses Jahr heißt der Sieger „aparkado“.

Köln kann Start-up. Das Kölner Unternehmen „aparkado“ ist überregionaler Startup-Champ 2022. Das Jungunternehmen wurde am Donnerstag (23. Juni) in Hamburg zum innovativsten Start-up im Bereich Mobilität und Logistik gekürt.

„aparkado“ mit Sitz an der Gertrudenstraße am Neumarkt hilft Berufskraftfahrern und Berufskraftfahrerinnen mit einer App, ihre Fahrten effizienter zu gestalten.

Kölner Unternehmen „aparkado“ zum Startup-Champ 2022 gewählt

Im Finale der Startup-Champs 2022 konnte sich aparkado gegen die Konkurrenz, die sich nach einer öffentlichen Online-Abstimmung für die Schlussrunde qualifiziert hatte, durchsetzen. Auch den Titel des regionalen Startup-Champs NRW konnte sich das Start-up aus Köln sichern. Vergangenes Jahr hatte das Kölner Unternehmen „Einhundert Energie GmbH“, Stromdienstleister mit erneuerbaren Energiequellen, den Wettbewerb gewonnen.

Alles zum Thema App

Mit der App können Berufskraftfahrer und Berufskraftfahrerinnen unter anderem Informationen zu freien Parkplätzen und Rampen auf ihren Routen abrufen. „aparkado“ will LKW-Fahrer und -Fahrerinnen damit den Alltag erleichtern und den Beruf so attraktiver machen.  

„Allein auf deutschen Autobahnen sind an jedem Tag rund 1,3 Millionen Lkw unterwegs. Mehr als 30.000 Parkplätze fehlen dabei täglich, um den Fahrerinnen und Fahrern eine erholsame Nacht oder Pause zu ermöglichen“, sagt Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der KölnBusiness Wirtschaftsförderung.

„Der Doppelsieg von ‚aparkado‘ bei den Startup-Champs 2022 verdeutlicht eindrucksvoll, wie eine ganze Branche vom Kölner Gründergeist profitieren kann. Daher werden wir auch in Zukunft herausragende Ideen gezielt unterstützen, um den Mobilitätssektor auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu begleiten“, so Janssen weiter.

Roland Moussavi, Co-Gründer von „aparkado“, ist glücklich über die Auszeichnung: „Die Anerkennung von Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern muss sich verändern, um den Job wieder attraktiver zu machen. Das fängt bei einem einfachen Dankeschön bei der Auslieferung von Waren an, geht über den Kaffee in der Wartezeit bis hin zu den Parkmöglichkeiten. Wir wollen dafür sorgen, dass Fahrerinnen und Fahrer besser parken, laden und leben und der Sieg bei den Start-up Champs gibt uns einen Schub, um diesem Ziel näherzukommen.“ (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.