So lief das mit dem Musical Dome27 Jahre Glamour in Köln, aber die erste Show floppte total

Seilbahnmonteure bei der Errichtung des Musical Domes

Drei Seilbahnmonteure aus Südtirol und der Schweiz, hier ein undatiertes Foto aus der Bauphase, waren am Aufbau des Musical Domes beteiligt.

Der Musical Dome steht nun mittlerweile seit 27 Jahren. Doch nun soll das Kölner Bauwerk wieder abgebaut werden. Wie alles anfing ...

von Matthias Trzeciak (mt)

Das blaue Zelt am Rheinufer gehört zur Skyline wie der Kölner Dom – so denken sicher viele Kölner und Kölnerinnen. Aber bald wird der Musical Dome verschwinden.

Nach EXPRESS.de-Informationen soll die Fläche bis zum 28. Februar 2026 zurückgebaut werden.

Kölner Musical Dome wurde 1996 eröffnet

Die Fläche werde an die Deutsche Bahn zurückgegeben und als Baueinrichtungsfläche für den Ausbau des Hauptbahnhofs dienen, erklärte eine Stadt-Sprecherin am Freitag (17. November 2023) gegenüber EXPRESS.de. Einen konkreten Rückbau-Termin wollte die Stadt bisher nicht bestätigen. Man sei mit allen Beteiligten im Gespräch.

Alles zum Thema BAP

Eigentlich sollte das riesige Zelt schon verschwunden sein, doch aufgrund der Probleme bei der Sanierung der Kölner Oper am Offenbachplatz diente der Musical Dome von 2012 bis 2015 als Ausweichstätte. Seit einem Jahr wird dort das erfolgreiche Musical „Moulin Rouge“ gezeigt.

Von Beginn an war der Dome ein Provisorium. Im Oktober 1996 wurde der Theatersaal eröffnet. Platz bietet der Musical Dome für 1769 Besucher und Besucherinnen.

Der Zuschauerraum ist in zwei Ebenen – Parkett und Balkon – unterteilt. Der Musical Dome ist eine Kopie des Theaters im Hamburger Hafen, in dem das Musical „Der König der Löwen“ aufgeführt wird.

Das Bauwerk ist 53 Meter breit und 77 Meter lang. An der höchsten Stelle ist die Kuppel 27 Meter hoch. 4000 Quadratmeter (ungefähr ein halbes Fußballfeld) werden mit einer Plane aus Polyester überdacht. Getragen wird die Plane von vier Stahlgerüstbögen.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Die Bauzeit betrug nur sechs Monate. Das Grundstück wurde vorher als Busbahnhof und Parkplatz genutzt.

Premiere im Musical Dome feierte das Musical „Gaudi“ von Eric Woolfson. Doch das Musical war ein finanzieller Flop. 1998 meldete der Betreiber des Musical Domes Insolvenz an.

Nach „Gaudi“ kam das Musical „Saturday Night Fever“ nach Köln

Aus der Konkursmasse kauften die Produzenten Thomas Krauth und Michael Brenner den Musical Dome. Ab September 1999 wurde dort das Musical „Saturday Night Fever“ produziert. Die deutsche Erstaufführung war ein Riesenerfolg und lief bis Juni 2002. Aber was das erfolgreichste Musical in Köln war, erfahrt ihr in der Fotogalerie ...

Der Musical Dome wurde übrigens nicht nur für Musicals genutzt. Dort fanden auch Shows von Helene Fischer, David Copperfield oder BAP statt.