+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

Corona-Alarm bei der PostKölner Mitarbeiter infiziert – drei Zusteller betroffen

Post_Corona_Köln_10072020

In dem Kölner Post-Verteilzentrum an der Amsterdamer Straße wurden alle Mitarbeiter auf das Coronavirus getestet.

von Chris Merting (mert)

Köln – Im Kölner Post-Verteilzentrum an der Amsterdamer Straße sind insgesamt vier Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte die Stadt Köln auf Anfrage des EXPRESS. Alle Mitarbeiter wurden getestet. Und: „Das Gesundheitsamt hat unverzüglich die Kontaktpersonen ermittelt“, so Sprecherin Simone Winkelhog weiter.

Das Gesundheitsamt habe sieben Kontaktpersonen ermittelt, davon seien noch sechs Personen in Quarantäne. Ob bei den vier infizierten Post-Mitarbeitern die Krankheit ausgebrochen ist und zum aktuellen Gesundheitszustand gibt es keine Angaben.

Nach EXPRESS-Informationen soll es sich um drei Mitarbeiter im Außendienst, dem Vernehmen nach Zusteller, und um eine Kollegin im Innendienst handeln.

Alles zum Thema Corona

Hier lesen Sie mehr: Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb Jetzt will Tönnies sich Geld vom Land zurückholen

Alle Post-Mitarbeiter an der Amsterdamer Straße wurden inzwischen getestet. „Die Post als Arbeitgeber hat am 4. Juli an diesem Standort alle nicht unter Quarantäne stehenden Mitarbeitenden abstreichen lassen. Dem Gesundheitsamt wurden bislang keine positiven Fälle aus diesem Screening gemeldet“, so die Stadt dazu.

„Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden steht an erster Stelle“, versichert Achim Gahr, Sprecher der Deutsche Post DHL Group. „Derzeit arbeiten wir eng mit der zuständigen Gesundheitsbehörde zusammen, um mögliche Infektionsketten nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Wir haben frühzeitig Vorsichtsmaßnahmen in allen Bereichen ergriffen, um unsere Mitarbeiter und Kunden zu schützen. Gegenwärtig läuft der Betrieb ohne Unterbrechungen.“

Hier lesen Sie mehr: Corona-Krise in Köln - Stadt geht Schritt, der große Freude bei Gastronomen auslöst

Ob und wann auch die Post-Mitarbeiter in anderen Kölner Verteilzentren und Betriebsstätten getestet werden, lässt der Post-Sprecher offen. Gahr sagt dazu: „Wir haben damit begonnen, systematisch prophylaktische Reihentests auf Covid-19 der gesamten Belegschaft in ausgewählten Betriebsstätten durchzuführen.

Kölner Post: Mehr Tests sollen folgen

Im Fokus stehen dabei vor allem größere Betriebsstätten wie Brief- und Paketsortierzentren.“ Rund 5000 Mitarbeiter der Post wurden deutschlandweit bereits getestet, in den kommenden Wochen sollen 10.000 folgen.

Für die Kölner Post-Kunden habe kein erhöhtes Risiko bestanden. Post-Sprecher Achim Gahr betont: „Zu unseren umfangreichen Schutzmaßnahmen gehört auch eine kontaktfreie Zustellung von Brief- und Paketsendungen durch unsere Zusteller, um Infektionsrisiken zu minimieren.“