Nach 35 Jahren Kölner Kult-Italiener muss Restaurant schließen – Nachfolger steht fest

DaSiroFabioTiozzo1

Fabio Tiozzo in der Küches seines „Da Siro“.

Köln – Das italienische Restaurant spielte im Weyertal die gleiche Rolle wie das griechische Lokal „Akropolis“ in der Fernsehserie „Lindenstraße“. „Da Siro“ war Veedelstreff und zweites Wohnzimmer für viele Anwohner.

Wirt Fabio Tiozzo war ihr Lieblingskoch und Kumpel, feste Konstante beim täglichen Mittagstisch. Über die Gründe für das traurige Ende des „Da Siro“, seinen emotionalen Abschied und über seine Nachfolger hat Tiozzo mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ gesprochen. Hier lesen Sie den ausführlichen Artikel. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.