ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Nach Schüssen im Januar Rocker-Razzia in Holweide – scharfe Waffen und Drogen gefunden

Dadas Teestube 1

Im Januar waren Schüsse auf das Lokal an der Bergisch Gladbacher Straße abgefeuert worden.

Köln – Razzia im „Hells Angels“-Milieu! Nach den Schüssen auf einen Rocker-Treffpunkt auf der Bergisch Gladbacher Straße in Köln-Holweide im Januar haben Spezialeinheiten der Kölner Polizei am frühen Mittwochmorgen Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

Ermittler durchsuchten zwei Wohnungen und das damals beschossene Lokal eines mutmaßlichen Drogenhändlers (29), der Mitglied der Rockergruppierung „Hells Angels MC Rhine Area“ ist.

Lokal sollte zu Vereinsheim umgebaut werden

Dabei beschlagnahmten die Beamten zwei scharfe Schusswaffen, Munition, ein Kilogramm Amphetamine und Belüftungsgeräte für eine Marihuanaplantage. Ein zweites „Hells Angels“-Mitglied (25), das sich in einer Wohnung des 29-Jährigen aufhielt, nahmen die Beamten vorläufig fest.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Das Lokal ist den Kriminalbeamten als Treffpunkt der Rockerszene bekannt – es soll aktuell vermutlich zu einem Vereinsheim umgebaut werden.

Immer wieder war es in den vergangenen Monaten zu Auseinandersetzungen zwischen den „Bandidos“ und den „Hells Angels“ gekommen. Bei den Schüssen auf die Räumlichkeiten im Januar war niemand verletzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ck/exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.