Verspätungen und Ausfälle Kölner Bahnverkehr stundenlang lahmgelegt

Ein gebrauchter Morgen für viele Nutzerinnen und Nutzer der Deutschen Bahn im Raum Köln: Der Bahnbetrieb lief nicht wie geplant.

Der Bahnbetrieb in Köln ist zwischen Dienstagmorgen (6. September 2022) und Dienstagmittag stark eingeschränkt gewesen.

Bei Regionalbahnen (RB und RE) kam es ungefähr ab 7.45 Uhr zu Verspätungen und Teilausfällen. Der Grund dafür waren Reparaturen an einer Oberleitung im Raum Köln Messe/Deutz. Drei Gleise waren komplett gesperrt. Gegen 13.30 Uhr wurde die Sperrung jedoch wieder aufgehoben.

Der offizielle Twitter-Account der Bahn für NRW schrieb nach dem mehrstündigen Problem: „Die Reparatur an der Oberleitung im Raum Köln Messe/Deutz ist beendet. Züge verkehren in Kürze auf dem Regelweg. Nachträgliche Verspätungen und gegebenenfalls Teilausfälle möglich.“

Regionalverkehr im Raum Köln durch Reparaturmaßnahmen beeinträchtigt

Alles zum Thema Deutsche Bahn

Betroffen von den Verzögerungen und Umleitungen waren laut Deutscher Bahn die folgenden Züge des Regionalverkehrs: RE8, RE9, RE12, RE22, RB24, RB25, RB27 und RB38.

Auch die S-Bahn-Linien S11, S12 und S19 waren am frühen Dienstagmorgen zunächst von den Einschränkungen betroffen.

Über die genaue Ursache für die ganz offenbar dringende Reparatur an der Oberleitung konnte die Deutsche Bahn auf EXPRESS.de-Anfrage bisher keine Auskunft geben. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.