Unglaubliche Aktion Porsche-Fahrer zu langsam in Köln unterwegs – dann tut es weh

Porsche-Boxter

Die Polizei Köln fahndet nach dem Fahrer eines schwarzen Porsche Boxter. Das Symbolfoto zeigt einen Porsche Boxter beim Autosalon Genf 2012.

Köln – Ein Sportwagen als Waffe – gar nicht gut. Nach einem heftigen Streit in Köln-Dellbrück zwischen dem Fahrer eines Porsche Boxter und einem 52-jährigen Kölner am Montagvormittag (1. März) fahndet die Polizei nach dem Besitzer des PS-starken Fahrzeugs.

  • Streit zwischen zwei Autofahrern in Köln
  • Kölner Polizei fahndet nach Porsche-Fahrer
  • Vorfall in Köln-Dellbrück am Montagvormittag

Bei ihrer Fahrt auf der Gierather Straße seien sich beiden Männer ins Gehege gekommen, so die Polizei. Dem 52-jährigen Mitsubishi-Fahrer sei der schwarze Porsche Boxter viel zu langsam gefahren. Der ungeduldige Autofahrer überholte. Reaktion des Porsche-Besitzers: Er fuhr dicht auf den Mitsubishi auf.

Porsche-Fahrer zofft sich in Köln

Prompt hielten beide Fahrer auf der Gierather Straße Höhe Hausnummer 120 an, zofften sich mitten auf der Straße. Dann wurde es gefährlich: Der Porsche-Fahrer stieg wieder in seinen Wagen, gab Gas – und fuhr seinem Kontrahenten über den Fuß. Dabei wurde der 52-Jährige leicht verletzt.

Die Polizei Köln fahndet jetzt nach dem etwa 50 bis 70 Jahre alten Porsche-Fahrer mit längeren grauen Haaren, der Richtung Strundener Straße davongefahren sein soll.

Porsche-Fahrer wird von der Polizei Köln gesucht

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei vor Ort Schüsse in Kölner Innenstadt, Menschen ducken sich weg
  • „Gab leider auch einige, die so dreist waren“ Rettungskräfte nach Unwetter in NRW stinksauer
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest

Zeugen, die Hinweise zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort des Unfallverursachers oder aber zu dem Porsche mit „GL"-Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 2 zu melden. (MS)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.