KVB Kölnerin sexuell belästigt – als sie Täter stellt, bekommt sie hässliche Antwort

10092019_AR_Barbarossaplatz_FOS1-4

Die Tat spielte sich zwischen Barbarossaplatz und Eifelwall ab. Das Symbolfoto wurde im September 2019 aufgenommen.

Köln – Was für eine persönliche Erniedrigung – und die war mit der sexuellen Belästigung in der KVB noch nicht einmal vorbei! 

Darum ermittelt das Kriminalkommissariat 12 der Polizei Köln derzeit wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung am Samstagnachmittag (13. Juni) in einer Stadtbahn der Linie 18 gegen zwei unbekannte Tatverdächtige.

Sexuelle Belästigung: Frau in KVB-Bahn unsittlich berührt

Was war passiert? Eine junge Frau war an dem Tag etwa auf Höhe des Barbarossaplatzes in Richtung Eifelwall mit einer Bahn der KVB-Linie 18 unterwegs. Während die Frau im vorderen Abteil der Bahn stand, soll einer der Männer sie unsittlich am Po berührt haben.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Bonner Rheinufer Mann will Polizist Waffe entreißen und wird fixiert – Zeuge erhebt heftige Vorwürfe
  • Spritzen-Attacke in NRW? Schlimmer Verdacht nach Disco-Besuch
  • Schulmassaker Grausige Details stellen Amok-Hölle in anderes Licht – „gibt keine Entschuldigung“
  • Horror in NRW Leiche von vermisster Frau (41) gefunden – Familie meldet sich mit herzzerreißenden Worten
  • Blut-Tat erschüttert NRW Mann (30) gnadenlos abgestochen: Polizei sucht brutales Brüder-Paar
  • Drama um Kölner Schüler (16) Bei Kajak-Tour kommt es plötzlich zum Unglück
  • Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam
  • Massaker an US-Grundschule Chats aufgetaucht: Täter erzählte Mädchen (15) aus Frankfurt von seinem Blutbad
  • Millionen-Zoll-Coup in NRW Spektakuläre Festnahmen in Polen – Täter legten falsche Spuren
  • Großeinsatz an NRW-Schule Polizei findet Schusswaffe im Keller – Schüler müssen stundenlang ausharren

Später beschrieb die Frau die beiden Männer als „25- bis 30-Jährige mit dunklerem Teint und mutmaßlich mittelöstlicher Herkunft”. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen, die Angaben zur Tat machen können.

Sexuelle Belästigung: Frau in Köln begrapscht und beleidigt

Laut Angaben der Frau hatten die beiden Männer in einer Sitzbank hinter ihr gesessen. Einer der beiden, ein „etwa 1,80 Meter großer, schlanker Mann mit schwarzem Cappy, kurzer Hose und Kopfhörern hatte ein dunkleres Fahrrad dabei", beschrieb die Anzeigenerstatterin den Unbekannten. Dieser habe ihr ans Gesäß gegriffen.

Die Frau stellte den Täter daraufhin zur Rede, doch die Situation wurde noch schlimmer. Denn statt einer Entschuldigung, bekam das Opfer eine hässliche Antwort: Der Mann wurde plötzlich aggressiv und beleidigte die Frau übel.

Nach EXPRESS-Informationen soll der Täter die dunkelhäutige Frau sogar aufgefordert haben, das Land zu verlassen. Eine heftige rassistische Einlassung, zumal die Frau in Deutschland geboren und aufgewachsen sein soll.

Sexuelle Belästigung: Frau beschreibt Täter sehr detailliert

In einer fremden Sprache habe der Angreifer sich mit seinem Begleiter unterhalten, teilte die Kölnerin den Beamten weiterhin mit. Der Begleiter des Aggressors habe einen leichten Bauchansatz gehabt und ein weißes Hemd getragen.

Hier lesen Sie mehr: Schock-Tat – Mann hört Musik in Kölner ICE, plötzlich wird es lebensgefährlich

Eine andere Frau habe sie dann unterstützt und sei mit ihr zusammen am Eifelwall ausgestiegen. Die beiden Verdächtigen seien weitergefahren, gab die Geschädigte an. Das KK 12 bittet dringend um Zeugenhinweise unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.