Köln-Nippes Frau (36) leblos in Wohnung gefunden – 41-Jähriger Ehemann festgenommen

In Köln-Nippes ist am Ostermontag eine Frau in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. Unser Symbolbild zeigt einen Polizeiwagen in Köln im Januar 2014.

In Köln-Nippes ist am Ostermontag eine Frau in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. Unser Symbolbild zeigt einen Polizeiwagen in Köln im Januar 2014.

In Köln-Nippes ist am Ostermontag (18. April) eine Frau in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. Die Polizei hat einen 41-jährigen Mann festgenommen.

Drama am Ostermontag (18. April 2022) in Köln-Nippes: Anwohner der Mauenheimer Straße haben die Polizei gegen 16.45 Uhr alarmiert, weil es einen Streit in der Nachbarschaft gegeben hat.

Als die Beamten dann eintrafen, fanden sie eine 36-jährige Frau leblos in ihrer Wohnung vor.

Köln: Frau leblos in Nippeser Wohnung gefunden – 41-Jähriger verhaftet

Die Staatsanwaltschaft hat am Dienstag Haftbefehl gegen den 41 Jahre alten Ehemann wegen des dringenden Verdachts des Totschlags beantragt. Die 36-jährige Frau habe Stichverletzungen im Oberkörper gehabt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Sie hinterlässt zwei Kinder (vier und fünf Jahre alt).

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Abgetrennter Kopf in Bonn Irre Wende um Opfer (†44): Obduktion bringt Wahrheit ans Licht
  • NRW Mann schubst Partnerin gegen Auto – dann geht mutiger 13-Jähriger dazwischen
  • Bei Großrazzien Zahlreiche Verdächtige festgenommen: Problem häuft sich jetzt in NRW
  • Ist sie in Köln? Mädchen vermisst: Polizei sucht nach zwölfjähriger Laila
  • Spektakulärer Fund Über 11.000 Euro und viel Gold: Polizei mit Volltreffer auf NRW-Autobahn
  • Christian Drosten Verstörende Szenen auf Zeltplatz – Virologe platzt der Kragen
  • Fall aus Bonn schlug Wellen Opfer (17) in Parkhaus vergewaltigt: Polizei meldet Durchbruch
  • Drogen-Fund in Köln Mutmaßliche Dealer festgenommen – Polizei entdeckt aber noch mehr
  • Nach „Aktenzeichen XY“ Neue Hinweise: Was ist mit der jungen Scarlett (26) aus NRW passiert?
  • Vermisstenfall in NRW 13-Jähriger möglicherweise in Köln – Polizei bittet um Mithilfe

Die Hintergründe und das Motiv der Tat sind noch unklar. Der 41-Jährige ist den Erkenntnissen zufolge möglicherweise der Vater der Kinder. Das Paar lebte zuletzt möglicherweise getrennt.

Es handele sich um syrische Staatsangehörige, die seit mindestens fünf Jahren in Deutschland gelebt hätten. Der 41-Jährige habe selbst den Notruf gewählt und sich dann von der Polizei widerstandslos festnehmen lassen. Nachbarn hatten den Streit gehört und ebenfalls die Polizei gerufen. (red/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.