Brüssel versinkt im Chaos Nach Belgiens WM-Pleite: Schwere Krawalle erschüttern Hauptstadt

Kölner Domplatte gesperrt Schilder warnen vor Steinschlag

Ein Schild vor dem Kölner Dom mit dem Warnhinweis: Vorsicht Steinschlag!

Am 8. September 2022 wurde die Domplatte großräumig gesperrt. Grund sind dringende Bauarbeiten.

Am Kölner Dom müssen notwendige Bauarbeiten durchgeführt werden. Die Domplatte ist deshalb teilweise gesperrt.

Achtung auf der Domplatte! Seit Donnerstag (8. September 2022) werden am Kölner Dom dringende Arbeiten durchgeführt. Teile des Areals sind daher abgesperrt.

Die Schäden wurden bei einer routinemäßigen Kontrolle der Bausubstanz festgestellt, berichtet die „Kölnische Rundschau“. Zwei Kreuzblumen, die auf den Türmchen (Fialen) am Südturm des Doms stehen, sind nicht mehr fest verankert und müssen deshalb mit Seilzügen gesichert werden.

Kölner Dom: Kreuzblumen auf Fialen müssen gesichert werden

Die betroffenen Kreuzblumen am Kölner Dom waren bereits im 19. Jahrhundert angebracht worden. Ihre Stabilität litt vor allem im vergangenen Jahrhundert.

Alles zum Thema Kölner Dom

Für Passantinnen und Passanten sei durch die fragilen Kreuzblumen zwar keine Gefahr geboten, dennoch sei die großzügige Absperrung der Domplatte vonnöten, erklärte der Sprecher der Dombauhütte, Matthias Deml, gegenüber der Zeitung.

Entsprechende Warnschilder wurden aufgestellt. Darauf wird vor Steinschlag gewarnt.

Abgesperrt bleibt der Bereich auf der Domplatte zunächst bis Freitag (9. September 2022), am Wochenende soll die Sperrung vorübergehend aufgehoben werden. Voraussichtlich am Mittwoch (14. September 2022) sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.