WDR-Pripro Schlimmes Schicksal für Kölner Karnevals-Star: Lähmung nach OP

Kölner Karneval: Proklamation der Kölner Dreigestirne als TV-Produktion

Christoph Kuckelkorn führt am Sonntag (9. Januar9 im WDR durch die Proklamation.

Am Sonntag (9. Januar) läuft die Proklamation des Kölner Dreigestirns im WDR. Annette Eßer alias „Achnes Kasulke“ erzählt von ihrem Schicksal.

Sie fegt. Vor allen Dingen über die Bühnen des Rheinlandes. Spätestens seit der Kölner Proklamation 2020 hat Annette Eßer als kultige Putzfrau „Achnes Kasulke“ auf den Kölner Bühnen ein Highlight nach dem anderen und schloss auf zu den wenigen Top-Frauen im Kölner Karneval. Doch dieser fulminante Karriere-Schritt hing am seidenen Faden…

Köln: Rednerin Achnes Kasulke erleidet Stimmbandlähmung

Wenn am Sonntag (9. Januar) um 20.15 Uhr im WDR der Zusammenschnitt der Kölner Proklamation gezeigt wird, wirbelt auch Rednerin Achnes Kasulke durch den Saal und nimmt unter anderem die Herren Präsidenten mit ihrem Staubwedel mal so richtig aufs Korn.

Doch auch den Zuschauern wird auffallen: Ihre Stimme klingt dabei ungewöhnlich heiser. Dahinter steckt ein Schicksal, gegen das Annette Eßer bis heute ankämpft.

Annette Eßer alias Achnes kasulke im Kölner Gürzenich.

Sie kann trotz allem noch lachen: Anette Eßer als "Achnes Kasulke" im Kölner Gürzenich.

„Ich wurde vor drei Monaten an der Bandscheibe operiert. Es wurden zwei Implantate am Halswirbel eingesetzt“, erzählt Eßer im EXPRESS.de-Gespräch von ihrer Tortur. „Die Bandscheiben-OP verlief prima, ich war drei Tage später zu Hause.“ Allerding hatte sie sich einen „Kollateralschaden“ eingefangen: „Es wird am Hals vorne operiert. Dadurch ist ein Stimmband gelähmt worden. Das kann als Risiko passieren.“ Wie bitter – ausgerechnet für eine Rednerin!

Das bedeutet für Annette Eßer: „Ich mache sehr viel Logopädie-Training mittels Reizstrombehandlung. Es wird langsam besser.“ Aber: Noch immer ist ein Stimmband nicht funktionsfähig. Ein Graus für eine Frau, die mit dem Sprechen ihr Geld verdient. Durch Corona sind die Auftritte natürlich auch bei ihr merklich weniger geworden.

Bandscheiben-OP: Logopädie gegen die Stimmbandlähmung

Aber Annette Eßer ist ein Mensch, der niemals aufgibt. Deshalb hat sie Hoffnung, dass die Lähmung nach einem halben Jahr zurückgeht. „Ansonsten wird eine neue Operation gemacht“, berichtet sie. „Dabei wird die Stimmlippe mit Eigenfett angereichert. Ich werde also irgendwann hoffentlich wieder normal reden können.“

Aktuell macht ihr das Sprechen insoweit Probleme, als dass sie sehr schnell nach Luft ringen muss. „Bei der Proklamation am Freitag in Köln hatte ich zusätzlich noch eine Erkältung. Die kam natürlich zur falschen Zeit.“

Wenn man die Bilder am Sonntag im Fernsehen sieht, wird das Publikum von diesem Kraftakt wenig mitbekommen. Ihre heisere Stimme kaschiert sie im TV mit den lapidaren Worten. „Ich bin ein bisschen heiser, aber was willste machen.“ Was für eine Glanzleistung einer echten Power-Frau im Kölner Karneval.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.