Nach massiver Kritik Britischer Premier Boris Johnson kündigt Rücktritt an 

Kölner Karneval Endgültig: Jetzt ist klar, wie und wo die Proklamation stattfindet

Das Dreigestirn im Gürzenich

Das designierte Kölner Dreigestirn, hier eine Archivaufnahme im Gürzenich: Jungfrau Björn Braun, Prinz Sven Oleff und Bauer Gereon Glasemacher (v.l.). Sie werden am 7. Januar 2022 im Gürzenich proklamiert.

Die Proklamation des Kölner Dreigestirns: Sie findet statt. Aber vieles ist anders im Vergleich zu früher.

Lange war hinter den Kulissen überlegt und diskutiert worden, wie das Kölner Dreigestirn angesichts der Corona-Pandemie im Janaur 2021 proklamiert werden kann. Über Freiluft-Veranstaltungen, etwa im Tanzbrunnen war nachgedacht worden, auch eine Terminverschiebung um einen Tag oder eine Woche schien möglich. 

Jetzt hat das Festkomitee bekannt gegeben: Es bleibt beim 7. Januar 2021. Und es bleibt beim altehrwürdigen Ort, dem Kölner Gürzenich.

Kölner Karneval: Proklamation ohne Publikum im Gürzenich

Aber die Inthronisierung des Dreigestirns durch OB Henriette Reker findet ohne Publikum statt. Das hat das Festkomitee Kölner Karneval gemeinsam mit dem WDR am Mittwoch, 29. Dezember, entschieden.

Alles zum Thema Henriette Reker
  • Korvette „Köln“ Neues Kriegsschiff bekommt besondere Kölsch-Taufe – Henrieke Reker wird Patin
  • „Natürlich für beide Seiten gut, wenn...“ Wehrles Wunschzettel für seine letzten FC-Wochen
  • Kölner Modellprojekt Nach Zoff um Muezzin-Ruf: Stadt zieht unerwartetes Zwischenfazit
  • „Nicht mehr zu vermitteln“ Strengere Regeln im Straßenkarneval? Kölner Wirte laufen Sturm
  • Reker will „mobile Patrouillen“ Runder Tisch Kölner Karneval: Die ersten Ergebnisse
  • Karnevals-News Corona! Kölner Bütt-Star hat es erwischt, Stadion-Sause an Weiberfastnacht
  • Kommentar Kölner Brauchtumszone? Kritiker haben wichtige Sache nicht bedacht
  • XXL-Geschenk zum Geburtstag Stadt entscheidet: Baum in Kölner Park „gehört“ nun einem Weltstar
  • „Das kann nur ein Scherz sein“ Wegen Plänen zu Karneval 2022: Harte Kritik an Kölner Stadtdirektorin
  • Gut für Köln Laura Wontorra hat neuen „Job“ – und der ist verdammt wichtig

„Auch ohne Sitzungen und Bälle brauchen wir ein großes und ein kleines Kölner Dreigestirn“, betont Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees. „Eine Session besteht nicht nur aus dem gemeinsamen Feiern, sondern vor allem auch aus vielen sozialen Terminen. Diese sind wichtig, um etwa Spendengelder für karitative Vereine zu sammeln und nicht zuletzt, um Menschen ein bisschen Trost und Freude zu schenken. An diesen Terminen wollen wir so weit wie möglich festhalten.“ 

Kölner Dreigestirn: OB Reker überreicht Insignien für zweite Amtszeit

Oberbürgermeisterin Henriette Reker wird dem designierten Prinz Sven I. (Oleff), Bauer Gereon (Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) die Insignien für eine zweite Amtszeit überreichen. „Als erstes Dreigestirn in der Geschichte des Kölner Karnevals dürfen wir zwei Jahre dieses Amt bekleiden. Auch wenn sie anders als erwartet wird, freuen wir uns dennoch auf unsere zweite Session, die sicherlich noch mit einigen Überraschungen aufwarten wird“, sagt Sven Oleff.

Man habe  in der vergangenen Session an ganz vielen Stellen gespürt, wie wichtig den Menschen der Karneval gerade in so einer Krisenzeit sei. Neben den erwachsenen designierten Tollitäten findet im Gürzenich zudem die Proklamation des Kinderdreigestirns statt. Die ursprünglich geplante Veranstaltung im Tanzbrunnen mit 1.500 Kindern war aufgrund der Corona-Siuation abgesagt worden,

Für die TV-Aufzeichnung, die am Sonntag, 9. Januar, um 20.15 Uhr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt wird, sind zahlreiche Künstler dabei, wie das Festkomitte mitteilte. Zum Beispiel: Bläck Fööss, Höhner und Cat Ballou sowie Jörg Runge, Jens Singer und Jürgen Beckers. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.