FC-Wechsel fix Liebes-Botschaft zum Abschied: So erklärt Modeste sein Köln-Aus

Karneval 2022 in Köln Präsident bei Live-Schalte nur in Unterhose? Und: Corona-Alarm bei Chefs

Markus Simonian ist an Corona erkrankt und wurde beim Treuen Husar zugeschaltet.

Präsident Markus Simonian (M.) wurde beim Treuen Husar zugeschaltet.

Was gibt es Neues im Kölner Karneval? EXPRESS.de fasst die wichtigsten jecken News von diesem Dienstag (15. Februar) zusammen.

Hat er oder hat er nicht? Er hatte: Was für eine jecke Aktion beim Treuen Husar! Beim „Husarenklaaf“ traf man sich im kleinen Kreis im Lindner Hotel, um unter „2G plus“ zumindest ein bisschen zu feiern.

Dabei fehlte einer: Präsident Markus Simonian konnte wegen einer Corona-Infektion nicht dabei sein, wurde aber per Live-Schalte in den Saal geschaltet. „Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie grausam es ist, wenn der Fastelovend zum Greifen nah ist und dann plötzlich doch zu unerreichbar weit weg ist“, gestand Simonian, bevor er erstmals den Titel „Ehrenmarie“ an die beiden ehemaligen Tanzmariechen Sonja Hoffmann und Daniela Schwitalla, sowie an die amtierende Marie Clara Scheurer vergab.

Karneval 2022 in Köln: Treuer Husar schaltet Präsident dazu

Für Clara Scheurer ein Tränenreicher Moment, denn nach fünf Jahren beim Treuen Husaren, hängt sie Aschermittwoch ihre Tanzstiefel an den Nagel. Aber eine wichtige Frage wurde dann auch noch geklärt: Hat der Präsident im jecken Home Office überhaupt eine Botz an?

Alles zum Thema Corona
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“
  • Masken, Corona-Tests NRW-Schulstart nach den Sommerferien: Das müssen Eltern und Kinder wissen
  • Corona Österreich hebt Quarantäne-Pflicht auf – auch in Deutschland gibt es eine klare Tendenz
  • Flughafen Köln/Bonn Lufthansa-Warnstreik ab Mittwoch: Zusätzliches Chaos erwartet
  • Corona-Selbsttest Bei diesen Onlineshops erhältlich – so viel zahlen Sie für die Schnelltests
  • Galeria, P&C und Co. Kaufhaus-Riesen klagen gegen Corona-Regeln des 1. Lockdowns in NRW
  • Drei beliebte Ziele besonders betroffen Flüge ins Ausland sind jetzt deutlich teurer als vor Corona 
  • „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers ist krank – „tut mir wahnsinnig leid“
  • Krankenkasse legt Zahlen offen Krankentage von Long-Covid-Betroffenen pro Jahr schockieren
  • Christian Drosten Verstörende Szenen auf Zeltplatz – Virologe platzt der Kragen

Zum Beweis stand der staatse Chef auf und präsentierte von oben bis unten die blitzblanke Litevka. „Das hättet ihr jetzt gerne gehabt, dass ich hier in Joggingbutz sitze, was?“, lachte der Präsident. Im Karneval gibt es ja nichts, was es nicht gibt.

Karneval 2022 in Köln: Corona bei Rote Funken-Chef, Ersatz brilliert

So ein Mist! Da hatte sich Rote Funken-Präsident Heinz-Günther Hunold so auf die jecken Wiever gefreut, doch auch er fiel bei der ersten Mädchensitzung (2G plus) im Maritim wegen Corona aus. Seinen Job als Chef des Schmölzchens übernahm Literat Michael Ströter perfekt.

Michael Ströter ersetzte Heinz-Günther Hunold bei den Roten Funken.

Michael Ströter sprang bei den Roten Funken für Heinz-Günther Hunold ein und lieferte eine perfekte Leistung ab.

An seiner Stelle empfing Stefan Kühnapfel (Präsident Jan von Wert) als Literat die Künstler. Jecke Amtshilfe, die sich bezahlt machte: Die Damen der Schöpfung zeigten, dass man sicher und ausgelassen in diesen Zeiten kombinieren kann. Chapeau, Rote Funken.

Karneval 2022 in Köln: Dreigestirn wieder komplett

Endlich sind die drei Herzensmenschen wieder gemeinsam unterwegs: Das Kölner Dreigestirn hat einiges nachzuholen. Wie gut, dass man da einen Kölsch-Chef bei sich hat: Georg Schäfer, Geschäftsführer der Radeberger-Gruppe tourte auf einer „Brauhaustour“ mit dem Trifolium durch die Stadt. Das ließ sich Altstädter-Präsident Hans Kölschbach ebenfalls nicht zweimal sagen und hielt stramm durch, denn unter anderem ging es zum Sion, Peters Brauhaus, Dom im Stapelhaus und ins Gilden im Zims).

Kölschgläser XXL gab es für das Kölner Dreigestirn

Herrentour: Das Kölner Dreigestirn mit Hans Kölschbach, Frank Schönherr und Georg Schäfer (v.l.)

Ihren Abschluss fand die Tour in der Hofburg mit einer dicken Überraschung für die Tollitäten. Extra für das Dreigestirn hat die Kölner Traditionsbrauerei eine Hofburgedition aufgelegt. „Die Kölsch-Gläser zeigen, was den Karneval ausmacht. Von Prinzenmütze, Federhut und Jungfrauen-Krone, bis hin zu Kamelle, Luftschlangen und Konfetti", so Schäfer.

Und er sagte: „Was natürlich auch nicht fehlen darf: Das Logo der Hofburg und der Altstädter“, betont Georg Schäfer. Für das Dreigestirn gab es die besondere Kölschstange in XXL. Sehr zum Wohl, leev Jecke.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.