ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Kölner TV-Star „Mit Nazis nix am Hut“: Frisör-Foto sorgt für Verwirrung

joergkrusche

Jörg Krusche auf dem Friseur-Stuhl. Dieses Foto postete der Autohändler noch im April auf Facebook.

Köln – „Bekomme gerade endlich die Haare gemacht.“

Jörg Krusche, bekannt geworden durch die viele Jahre beliebte RTL-Pseudo-Doku „Die Autohändler“, wendete sich am Sonntagmorgen an seine Facebook-Community und hatte zwei Schnappschüsse parat.

Mit Scheitel und Oberlippenbärtchen posiert der TV-Star auf dem Frisörstuhl. Einmal grimmig schauend, einmal lächelnd.

Alles zum Thema Facebook

Fans erkennen Ähnlichkeit zu Hitler

Das sorgte für Verwirrung. Denn: Es dauerte nicht lange, und in der Kommentarspalte erkannten einige User nicht nur eine Ähnlichkeit zu Dick und Doof-Ikone Oliver Hardy, sondern auch zu Adolf Hitler. Manche posteten Fotos von Hardy, andere die des Nazi-Diktators dazu.

Eine bewusste Provokation? Peinliche Gier nach Aufmerksamkeit? Oder einfach ein Jux?

Auf EXPRESS-Nachfrage sagt Krusche, dass er ein großer Fan von Dick und Doof sei, erst vor kurzem habe er eine Doku über das berühmte Schauspiel-Duo begeistert gesehen. Das Foto sei Hardy quasi gewidmet.

bopp_13_02822

Im FC-Trikot: Die Autohändler einst bei einem Shooting vor dem RheinEnergieStadion.

„Bitte stellt mich nicht als Nazi dar. Ich hab da null mit am Hut. Es war echt auf Stan und Oli gemünzt. Ich kann mich heute noch über die beümmeln“, sagt Krusche.

Jörg Krusche: Jeder soll denken, was er will

Kann er verstehen, dass man sich angestoßen fühlen und zwischen Hardy und Hitler kaum unterscheiden kann?

„Jeder soll sich vorstellen was er will, das interessiert mich nicht und sagt eher was über Einstellung dieser Leute selbst aus“, findet er.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.