Anzeige erstattet Attacke auf Kölner Brauhaus im Veedel - Wirt reagiert jetzt knallhart

Gäste sitzen draußen im Haus Unkelbach an Tischen

Das Haus Unkelbach, hier eine Aufnahme vom Außenbereich im August 2021, stand schon einmal im Visier von Vandalen. 

In Köln hat es eine Attacke auf ein Brauhaus gegeben. Zum wiederholten Mal hat es das Haus Unkelbach in Sülz getroffen.

Köln. Die Gastronomie in Köln – nicht nur durch Corona arg gebeutelt. Einem Wirt im Veedel platzt allerdings so langsam der Kragen, denn er ist schon wieder zur Zielscheibe einer Attacke geworden.

„Es ist echt eine Sauerei“, sagt Alexander Manek vom Haus Unkelbach in Sülz auf Nachfrage von EXPRESS.de am Montagmorgen (27. September). „Da muss man sich echt fragen, wo wir leben?“

Grund für seine berechtigte Wut sind die Hinterlassenschaften vom vergangenen Wochenende im Sanitär-Bereich der Kult-Kneipe in Sülz. Wohin man blickt: Schmierereien auf Spiegeln, an Wänden, sogar auf den Knöpfen für die Klo-Spülung haben unbekannte Vandalen mit Edding ihre Spuren hinterlassen – und damit für ein wirklich schlimmes Bild gesorgt.

Schmiererei im Haus Unkelbach

Schmierereien auf Toiletten im Haus Unkelbach.

Besonders bitter für den Gastronom: Im vergangenen Jahr hat Alexander Manek die Toiletten im Unkelbach komplett kernsanieren lassen. Eine genaue Summe will der Gastronom nicht nennen, aber der Ausstattung nach ein horrender Betrag. Jetzt muss er erneut in die Tasche greifen.

Und: Bereits im Mai 2020 hatten Unbekannte Scheiben eingeworfen und den Innenraum der Gaststätte verwüstet.

Manek will von daher jetzt deutlich  handeln. „An den Schriftzügen ist immer eine Buchstabenkombination zu erkennen.“ Diese lautet: „FMCKS“. So erhofft man sich, im Haus Unkelbach die Täter zu schnappen. „Es gibt eine Belohnung von 500 Euro, wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann.“ Zudem erstattete Manek eine Anzeige bei der Polizei.

Schmiererei im Haus Unkelbach am 25. September 2021.

Enttarnt dieser Schriftzug im Haus Unkelbach die Täter? Überall steht „FMCKS".

Die Schmierereien müssen laut Manek am vergangenen Samstag (25. September) nach 23 Uhr passiert sein. Damit sich diese Dinge nicht mehr wiederholen, denkt er jetzt auch über ein Überwachungssystem nach.

„Ich werde prüfen, wo ich ab sofort Kameras aufhänge. Dort, wo es erlaubt ist, werde ich das auch tun.“ Hinweise nimmt entweder die  Polizei (Tel.: 0221/229-0) oder das Haus Unkelbach (0221/41 41 84) entgegen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.