Köln-Dünnwald Freund der Mutter mit Beil getötet: Sohn (27) sitzt in U-Haft

Duennwald_Toetungsdelikt_Front_Haus

Ein 27-Jähriger griff den Lebensgefährten seiner Mutter mit einem Beil an. Der 53-Jährige wurde tödlich verletzt.

Köln – Ein Familienstreit ist in der Nacht zu Sonntag in Köln-Dünnwald offenbar völlig eskaliert: Ein Mann (53) ist dabei tödlich verletzt worden. 

Die Polizei hat einen Kölner (27) noch am Tatort vorläufig festgenommen. Der 27-Jährige steht im Verdacht, den Lebensgefährten seiner Mutter (47) mit einem Beil getötet zu haben.

Obduktionsergebnis liegt vor

„Er ist einem Haftrichter vorgeführt worden und antragsgemäß wegen Totschlags in Untersuchungshaft gegangen“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Blut-Tat erschüttert NRW Mann (30) gnadenlos abgestochen: Polizei sucht brutales Brüder-Paar
  • Drama um Kölner Schüler (16) Bei Kajak-Tour kommt es plötzlich zum Unglück
  • Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam
  • Massaker an US-Grundschule Chats aufgetaucht: Täter erzählte Mädchen (15) aus Frankfurt von seinem Blutbad
  • Millionen-Zoll-Coup in NRW Spektakuläre Festnahmen in Polen – Täter legten falsche Spuren
  • Großeinsatz an NRW-Schule Polizei findet Schusswaffe im Keller – Schüler müssen stundenlang ausharren
  • Amoklauf an US-Grundschule Politiker trauert um Opfer und sorgt für Entsetzen: „Du bist das Problem!“
  • „Außergewöhnliches Unwetter“ In Mainz regnet es Geldscheine – aber Einstecken ist verboten
  • Amoklauf an US-Grundschule 19 Kinder und zwei Lehrkräfte erschossen – „grausam und unbegreiflich“
  • Dortmund Frau (44) rastet völlig aus und prügelt los – mit merkwürdigem Gegenstand

Auch die Obduktion des Opfers sei mittlerweile erfolgt. „Wir gehen weiterhin davon aus, dass er durch das Beil tödlich verletzt wurde“, sagte der Sprecher. 

27-Jähriger macht Aussage

Nach Angaben der Ermittler hat der 27-Jährige „die Tat im Wesentlichen eingeräumt“.

Duennwald_Toetungsdelikt_Tuer

Die Spurensicherung der Polizei untersucht das Einfamilienhaus in Dünnwald.

Gegen 0.15 Uhr hatte die 47-Jährige den Notruf gewählt und von einer Auseinandersetzung zwischen ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn im Wohnhaus auf dem Goffineweg berichtet.

Beziehungsstreit offenbar Auslöser 

Dem 27-Jährigen wird vorgeworfen, in der Nacht zu Sonntag den Lebensgefährten seiner Mutter getötet zu haben. Der 53-Jährige starb noch am Tatort, einem Einfamilienhaus in Köln, in dem alle drei zusammen lebten.

Laut Staatsanwaltschaft war ein Beziehungsstreit zwischen dem Toten und der Frau Ausgangspunkt für die Eskalation. Nach ersten Erkenntnissen wollte der Sohn schlichten. In der Auseinandersetzung mit dem Lebensgefährten soll er dann aber ein Beil genommen und ihn damit getötet haben.

(exfo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.