Deutscher Wetterdienst Warnung vor Gewitter und Starkregen in Köln aufgehoben

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell vor starkem Gewitter in Köln. Hier ein undatiertes Symbolbild von einem Gewitter in Bayern.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Montag (25. April 2022) vor starken Gewittern in Köln. Hier ein undatiertes Symbolbild von einem Gewitter in Bayern.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Köln eine Gewitter-Warnung herausgegeben. Um 17 Uhr wurde die Warnung aufgehoben.

Erst galt sie nur bis 15.30 Uhr – dann hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Warnung vor Gewitter und Starkregen in Köln bis 17 Uhr verlängert.

In der Meldung des Deutschen Wetterdienstes hieß es am Montag (25. April 2022): „Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.“

Gebietsweise wurde auch Starkregen mit bis zu 20 Litern pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen.

Alles zum Thema Wetter
  • Hitze auf Mallorca bricht Rekorde Heißer Wind macht es fast unmöglich, nach draußen zu gehen
  • Wetter in NRW Hitzewelle hält am Wochenende an – Warnung vor akuter Gefahr
  • Wetter extrem Köln und NRW auf 30-Grad-Kurs – ab wann gibt es hitzefrei in den Schulen?
  • Wetter in Köln und NRW Nach der Hitze kommen Gewitter und Abkühlung – Hagel und Starkregen möglich
  • Über 35 Grad Nächste Hitzewelle zieht Richtung Köln – wir wissen, wann es richtig heiß werden soll
  • Mallorca Hitze überrollt spanische Urlaubsinsel – Wassertemperatur steigt ungewöhnlich hoch an
  • Wetter Temperaturen steigen wieder: Neue Extrem-Hitze erreicht Deutschland
  • Wetter in Köln Schwitz-Alarm: Nächste Hitzewelle rollt schon auf die Stadt zu
  • Wetter-Chaos Gewitter und Schauer sorgen für Abkühlung, aber nächste Hitzewelle droht
  • Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen Sechs Bundesländer knacken Hitze-Rekord – über 40 Grad gemessen

In Gewitternähe waren zudem Windböen um 55 km/h (Windstärke 7) aus unterschiedlichen Richtungen möglich. Größere Schäden hat es in Köln nicht gegeben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.