FC-Wechsel fix Liebes-Botschaft zum Abschied: So erklärt Modeste sein Köln-Aus

Für sieben Minuten Darum läuten um 12 Uhr die Kölner Dom-Glocken

Am Donnerstag (3. März 2022) werden die Kölner Dom-Glocken läuten. Hier ein Foto des Doms vom 22. Dezember 2021.

Am Donnerstag (3. März 2022) werden die Kölner Dom-Glocken läuten. Hier ein Foto des Doms vom 22. Dezember 2021.

Pünktlich um 12 Uhr werden am Donnerstag die Glocken im Kölner Dom läuten. Für sieben Minuten. Das ist der Grund...

Aus Solidarität mit den Menschen in der Ukraine werden am Donnerstag (3. März 2022) um 12 Uhr viele Kirchenglocken läuten. Die Kölner Dom-Glocken werden sieben Minuten lang zu hören sein, sagte ein Sprecher des Erzbistums.

Es gab aber keinen zentralen Aufruf der katholischen Deutschen Bischofskonferenz zu einer Beteiligung. Ein Sprecher der DBK sagte, darüber werde jeweils vor Ort entschieden. Auch in den Evangelischen Kirchen in Deutschland hieß es, die Teilnahme an der Aktion sei keine Sache der EKD, sondern einzelner Landeskirchen und Gemeinden.

Kölner Dom: Glocken läuten um 12 Uhr für sieben Minuten

Die Europäische Vereinigung der Dombaumeister hatte zu der Solidaritätskundgebung aufgerufen. Der Vorsitzende Wolfgang Zehetner sagte der Deutschen Presse-Agentur, auch in Deutschland wollten sich viele Kathedralen und Großkirchen beteiligen. Dazu gehörten die Frauenkirche in Dresden, und auch etwa Lübeck, Passau, Greifswald und Stralsund seien an Bord.

Alles zum Thema Ukraine
  • Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?
  • Ukraine-Krieg Sorge nach Angriff auf Atomkraftwerk – wichtige Anlagen getroffen
  • Kölner Hilfslieferung angekommen Ukraine bedankt sich: Reker erhält rührende Videobotschaft 
  • „Würde das was bringen?“ Altkanzler Schröder sorgt mit neuen Äußerungen zu Putin und Krieg für Wut
  • RheinEnergie erhöht Gaspreise um 133 Prozent Lohnt sich ein Wechsel? Das müssen Sie jetzt wissen
  • „Nur einen Schritt entfernt“ UN-Chef warnt eindringlich vor Risiko atomarer Vernichtung
  • Neues Video gibt Rätsel auf Was ist bloß mit Wladimir Putins rechtem Arm passiert?
  • Ende der See-Blockade Erstes Schiff mit Getreide verlässt ukrainischen Hafen – wohin es jetzt fährt
  • Appell von Selenskyj Menschen sollen Donezk verlassen – „Bitte, folgen Sie der Evakuierung“
  • Er half Kriegs-Geflüchteten aus der Ukraine Everton-Fan darf Elfer für Lampard-Team schießen

Im Bistum Aachen hieß es zunächst, eine flächendeckende Teilnahme sei nicht geplant. Eine Sprecherin des Bistums Münster sagte, es gehe eine Einladung zur Beteiligung an alle Gemeinden raus. Im Erzbistum Paderborn und im Bistum Essen gab es keinen genauen Überblick. In Bayern beteiligen sich neben dem Passauer Dom unter anderem auch der Münchner, Regensburger und Würzburger Dom. Einige Kirchen in Deutschland hatten bereits am Vorabend die Glocken minutenlang erschallen lassen.

Die Europäische Vereinigung der Dombaumeister hatte aufgerufen, am Donnerstag ab 12 Uhr „jede Minute für einen Tag dieses unsinnigen Krieges“ die Glocken zu läuten. „Wir, die Gemeinschaft der Bauverantwortlichen der großen Kathedral- und Domkirchen Europas von Norwegen bis Malta und von Spanien bis in die Ukraine, möchten zum Krieg in der Ukraine nicht schweigen.“ Auch der Kölner Dom wird dann zu hören sein.

Kirchenglocken läuten – Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine

Das Läuten sei ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen, die seit der russischen Invasion in die Ukraine um ihr Leben bangten. „Europa brennt.“ Die Glocken seien auch ein Ausdruck der Trauer und des Gebets für alle vom Krieg Betroffene. (mt/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.