„Werdet ihr noch lernen“ Kölner Erzbischof: Woelki-Eklat bei Wallfahrt in Rom 

CSD-Parade „Einfach geflasht“ – so schwärmt Köln über die Stimmung bei der Demonstration

Die CSD-Demonstration am 3. Juli 2022 in Köln, die auf der Deutzer Brücke startete.

CSD-Parade am 3. Juli 2022 in Köln. Das Foto zeigt den Start auf der Deutzer Brücke.

Zahlreiche Menschen versammelten sich am Christopher Street Day wieder in Köln, um die schrille und laute Parade zu verfolgen. Nach zwei Jahren Zwangspause war die Stimmung besser denn je.

Was für ein Spektakel! Zahlreiche Gruppen und tausende Besucher und Besucherinnen feierten am Sonntag (3. Juli) gemeinsam die CSD-Demonstration, die durch die Kölner Innenstadt führte. Und auch in diesem Jahr gab es wieder jede Menge zu gucken ...

Nach knapp einer Stunde Verspätung, fingen die ersten Wagen auf der Deutzer Brücke an zu rollen – und dann nahm die Parade ihren Lauf. Es wurde getanzt, gesungen und gefeiert. 

Millionen Menschen feierten die CSD-Parade in Köln

Die Stimmung war ausgelassen und eins dürfte jedem direkt aufgefallen sein: Die Parade war voll mit schönen, lebensfrohen und positiven Menschen.

Alles zum Thema RTL

Die bunte und schrille Demonstration in Köln konnte aber nicht nur mit einer wahnsinnigen Stimmung und tollen Kostümen überzeugen, es gab auch jede Menge schicke Wagen, die für noch mehr gute Laune gesorgt haben. 

Als Sponsoringpartner war auch das Mehr-BB Entertainment Team vor Ort, welches ab Oktober das Musical „Moulin Rouge“ im Kölner Musical Dome präsentiert. Der hergerichtete Wagen im roten Look lief unter dem „Moulin Rouge! Das Musical“-Motto: „Wahrheit, Schönheit, Freiheit und Liebe“. Die Zuschauer und Zuschauerinnen der CSD-Parade wurden mit ordentlich viel Musik eingeheizt und das mit vollem Erfolg.

Auf dem „Moulin Rouge“-Truck befanden sich fast 100 angemeldete Gäste, darunter auch Darsteller und Darstellerinnen des deutschen Casts sowie zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Mehr-BB Entertainment Gruppe.

Eine Besucherin, die sich die Parade hat nicht entgehen lassen, berichtete: „Es war eine absolute Spitzenfete. Ich freue mich, hier gewesen zu sein. Die Kostüme und alles andere haben mich einfach geflasht. Und dann noch die ganzen wundervollen Menschen, die einfach das Leben gefeiert haben.“

Und auch die leidenschaftliche DJane MEELA, die bereits aus mehreren TV-Auftritten bei RTL und VOX bekannt ist, war begeistert.

Auf dem Amnesty-International-Wagen hat sie für die Musik gesorgt und betonte: „Ich war hier, um mit Musik zu begeistern und es war mega. Es waren einfach alle gut gelaunt und es gab so gute Outfits. Ich würde es jedem empfehlen!“

Friedliche CSD-Demonstration in Köln

Nach Angaben der Kölner Polizei und des Veranstalters feierten über eine Million Menschen bei purem Sonnenschein auf den Kölner Straßen den Christopher Street Day.

Und es gibt weitere gute Nachrichten: Es kam zu keinen besonderen Vorkommnissen, die Parade lief friedlich ab. 

Doch auch im Nachhinein ist es wichtig daran zu erinnern, dass nicht nur gefeiert, getanzt und gesungen wurde: Die Demonstration ist ein Zeichen für Akzeptanz und soll vor allem auch an die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, intersexuellen und queeren Menschen erinnern. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.