Illegales Bordell an Kölner Platz? Stadt notiert Daten von Freiern und Prostituierten

Eine Prostituierte wartet auf ihrem Zimmer in einem Bordell auf Kundschaft.

Am Chlodwigplatz hat die Stadt Köln ein offenbar illegales Bordell geschlossen. Unser Symbolfoto wurde 2017 in Frankfurt aufgenommen.

Die Stadt Köln hat ein offenbar illegales Bordell am Chlodwigplatz geschlossen. Es war vor wenigen Tagen schon einmal kontrolliert worden.

Die Einsatzkräfte vom Ordnungsamt waren am Mittwochabend, 26. Januar, nicht das erste Mal vor Ort. Doch nach diesem unangekündigten Besuch ist in dem Etablissement in Sachen Publikumsverkehr vorerst Schluss.

Das offenbar illegale Bordell am Chlodwigplatz ist nun geschlossen. Dies bestätigte eine Sprecherin der Stadt auf EXPRESS.de-Anfrage und nannte einige Einzelheiten.

Stadt Köln schließt illegales Bordell am Chlodwigplatz

So bestehe der Verdacht der illegalen Prostitution. Erst vor wenigen Tagen war das Bordell schon einmal kontrolliert worden.

Alles zum Thema Chlodwigplatz

Laut der Stadtsprecherin wurden Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung und das Prostituiertenschutzgesetz festgestellt; ebenso gegen die Wohnraumschutzsatzung und die Gewerbeordnung.

Die Bediensteten des Ordnungsamts nahmen die Personalien von acht Personen auf, darunter Freier und Prostituierte. Sechs Appartements wurden versiegelt. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.