Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

Suche nach Babykatze Ohne Skrupel: Die neuesten Tricks der Kölner Senioren-Abzocker

Eine Katze sitzt im Konrad Adenauer-Tierheim in Köln in einem Käfig.

Eine angebliche Suche nach einer niedlichen Babykatze sollte in Köln dazu verhelfen, Senioren zu bestehlen. Unser Symbolbild wurde am 18. Dezember 2017 in Köln aufgenommen.

Die Polizei Köln warnt eindringlich vor gleich mehreren Maschen, die Betrüger bei Senioren nutzen, um an Geld zu kommen. Die neueste: Eine angebliche Suche nach einer Babykatze ...

Sie geben sich als Handwerker oder Wohnungsinteressenten aus, tragen den Rollator oder Einkäufe in die Wohnung oder bitten selbst in irgendeiner Form um Hilfe. Die Kölner Polizei warnt Bürgerinnen und Bürger der Stadt ausdrücklich vor verschiedenen Betrugsmaschen, mit denen die Einsatzkräfte am vergangenen Wochenende (28. bis 30. Januar) zu tun hatten.

Köln: Polizei warnt besonders Senioren vor fiesen Betrugsmaschen 

Allein binnen dieser drei Tage riefen zwei Kölner Seniorinnen (85 und 86) aus der Altstadt und aus Höhenhaus die Polizei Köln an, nachdem sie bereits auf Betrüger hereingefallen waren. Glücklicherweise scheiterten sechs weitere Fälle, in denen versucht wurde, Seniorinnen und Senioren im gesamten Stadtgebiet zu bestehlen. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei-Fahndung Brutaler Raub in Bonn entwickelt sich zu skurrilem Fall
  • Leichenteile in Koffer entdeckt Ermittlungen bringen grausige Details ans Licht
  • Spur führte nach Köln Glückliches Ende: 14-jähriger Aurelio ist wieder zu Hause
  • NRW-Polizei E-Bikerin (62) lebensgefährlich verletzt – schwarzes Auto jagt davon 
  • Mallorca Brutale Attacke auf deutsches Urlaubs-Pärchen an Partymeile sorgt für Aufregung
  • Video zeigt den Täter Brutaler Überfall in Uni-Nähe: Kölner hatte keine Chance
  • Zoff in S19 von Köln Mann (49) alleine gegen Fünf: Nach Brutalo-Tat jetzt gute Nachrichten 
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt

Am Freitagmittag (28. Januar) sprach eine unbekannte Frau die 85-Jährige aus Köln Altstadt an ihrer Haustür an. Diese gab vor, ein paar Häuser weiter zu wohnen und sich ausgesperrt zu haben.

Unter dem Vorwand telefonieren zu müssen und ein Glas Wasser zu benötigen, überzeugte sie die Seniorin aus Köln die Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Während die Betrügerin die 85-Jährige ablenkte, gelang es einer zweiten Person Wertsachen aus der Wohnung zu stehlen.

Köln: Betrüger nutzen Babykatze für Diebstahl an Kölnerin (86)

Kurz darauf klingelten am Samstagvormittag (29. Januar) zwei Männer bei der 86-Jährigen Frau aus dem Stadtteil Höhenhaus und gaben vor, dass sich ihre weggelaufene Babykatze in ihrem Garten befinden würde. Während die Dame einen der Männer durch die Garage in ihren Garten führte, schnappte sich der zweite Mann die Wertsachen aus ihrer Wohnung.

Trickdiebe in Köln: Polizei ruft Zeugen zur Aussage auf

Die Bestohlene aus der Kölner Altstadt beschrieb die Täterin als etwa 40 Jahre alt, 1,60 Meter groß mit schwarzen langen Haaren und einem beigen Mantel. Die Dame aus Höhenhaus konnte lediglich erkennen, dass von den beiden etwa 1,80 Meter großen Männern einer schwarze Haare hatte, schlank war und der Zweite eine kräftige Statur hatte.

Die Kölner Polizei bittet Zeugen sich mit Hinweisen umgehend an das Kriminalkommissariat 25 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden. (als)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.