Beliebte Witzfigur  Vom Blasehasen zum Comedy-König

Als rosa „Blasehase“ hüpfte van der Horst für Stefan Raab durch die Gegend.

Als rosa „Blasehase“ hüpfte van der Horst für Stefan Raab durch die Gegend.

Bonn – Als scheinbar seriöser ZDF-Reporter der „heute Show“ sorgt Lutz van der Horst (37) bei seinen Interviews mit normalen Menschen auf der Straße, Promis auf dem roten Teppich und sogar Politikern auf Parteitagen für viele Lacher. Dafür gab's in den letzten drei Jahren dreimal den Comedypreis.

Angefangen hat der kölsche Jung aus Ehrenfeld, der schon mit acht Jahren als „ne kölsche Stropp“ in der Bütt stand, als echte Witzfigur!

„Damals war ich bei Stefan Raabs TV Total der sogenannte Blasehase“, gesteht van der Horst. Als Gagschreiber zu TV Total gekommen, wollte er unbedingt vor die Kamera.

„Ich war zu fast allem bereit - auch fürs Hasenkostüm“, erinnert er sich. Und so hoppelte er als rosa Plüschhase durch Raabs Show. „Meinen Eltern war das natürlich extrem peinlich.“ Das war 2001.

Alles zum Thema Stefan Raab

Nicht minder peinlich wurde es mit seiner nächsten Rolle, hier gehörte es aber zum Programm: Denn beim Radiosender 1Live ist Lutz Comedian Jimmy Breuer, der mit uralten und übertrieben zotigen „Gags“ auf die Bühne geht, über die keiner lachen will. „Er ist eine Karikatur auf welche wie Mario Barth. Dass er so gut ankommt - mal abgesehen von vielen Beschwerdeanrufen - hätte ich nicht gedacht“, so Lutz über Jimmy Breuer.

Seit Ende 2009 ist Lutz van der Horst jetzt bei der „heute Show“ als Außenreporter unterwegs und verbindet sein seriöses Auftreten mit seinem natürlichen Witz.

„Seriöser als Blasehase und Jimmy Breuer. Trotzdem brauche ich auch solche Rollen. Solange ich was mache, das ich auch selber lustig finde, bin ich glücklich“, so der dreifache Comedypreissieger.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.