Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Adventmitspielkonzert Höhner spielen im Kölner Dom – eine Sache ist diesmal anders

hoehner_dom

Geleitet wird das Adventmitspielkonzert im Kölner Dom, im elften Jahr von Ex-Hohn Janus Fröhlich. 

Köln – Zusammen musizieren und singen: Das Kölner Adventmitspielkonzert des Erzbistum Köln und den Höhnern hat inzwischen Kultstatus. 2020 soll die 11. Ausgabe erneut im Kölner Dom stattfinden. Aber wegen Corona ist alles anders.

Aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften ist es nicht möglich, mit so vielen Teilnehmern ein Konzert zu spielen.

Höhner spielen im Kölner Dom – ohne Publikum

Doch die Organisatoren sind erfinderisch. Das Adventmitspielkonzert wird am Sonntag (6. Dezember, von 14.30 bis 16 Uhr) stattfinden.

Alles zum Thema Höhner
  • 100 Jahre Kommt Altstädter-Fest in Köln jedes Jahr? Kölner Band mit Geheim-Party
  • Wacken 2022 Auftritt der Höhner: Fans feiern Kölner Kult-Band für legendären Metal-Song
  • Auftritt live im TV Offiziell bestätigt: Höhner reisen von Wacken zum nächsten Großevent
  • Wacken 2022 So sieht das Höhner Metal-Logo aus: Dankeschön an Metallica
  • FC-Saisoneröffnung Profis, Trainer & Bosse auf der Bühne – alles Wichtige zum Nachlesen im Ticker
  • Hochzeit und Flitterwochen Höhner-Sänger sagt „Ja “ – dabei wollte er erst gar nicht
  • Kölner Kultband bei Wacken Höhner-Fan hat auch schon einen ganz bestimmten Song-Wunsch 
  • Musik-Paukenschlag „Wacken, wir kommen”: Kölner Star-Band tritt bei Kult-Festival auf
  • „Einer kann nicht hier sein“ Plötzlich bricht die Stimme: Krautmacher bei seinem „Heimspiel“ den Tränen nah
  • Loss mer singe Männerdomäne kölsche Musik? Faustdicke Überraschung im Finale
corona_dom

Jedes Jahr musizieren weit über 1000 Menschen mit den Höhnern zusammen im Kölner Dom – in diesem Jahr wird der Dom Corona-bedingt leer bleiben.

Wie kann das funktionieren? Während die Höhner im leeren Dom spielen, können alle Teilnehmer von zu Hause aus mitspielen und mitsingen. Ex-Hohn Janus Fröhlich wird das Zusammenspiel dirigieren. Verbunden sind alle Musiker über den Livestream von domradio.de, Bibel.tv und EWTN.

Henning Krautmacher: „Wir sind selber sehr gespannt“

Zwar ist es für die Höhner nichts neues, in Corona-Zeiten ein Livestream-Konzert ohne Publikum zu spielen, doch in einem leeren Dom ist schon eine besondere Situation.

„Es ist schon ein großer Unterschied, ob man ein Live-Publikum da hat. Ganz besonders dieses Publikum mit den vielen mitspielenden Menschen. Vor allem die vielen Kinder. Es ist jedes Jahr herzerweichend für uns zu sehen, mit welcher Freude und Eifer sie alle dabei sind. Wir sind selber sehr gespannt“, so Ober-Hohn Henning Krautmacher.

Höhner-Weihnachtstour komplett abgesagt

Wegen Corona musste die Band ihre komplette Weihnachtstour mit über 20 Konzerten absagen. Daher betont Krautmacher: „Egal wie, wir freuen uns, dass das Mitspielkonzert überhaupt stattfindet.“

In den Jahren davor gab es immer mehr Nachfragen als Plätze im Dom. Bei der 11. Ausgabe kann jetzt jeder mitmachen und sitzt auch noch in der ersten Reihe.

Alle, die am Nikolaustag zusammen mit den Höhner spielen wollen, können sich ab sofort unter adventmitspielkonzert.de anmelden.

Gespielt und gesungen werden insgesamt 13 Lieder.

  • 1. „Mache dich auf und werde Licht, zum Einsingen“
  • 2. „Wir sagen Euch an“ 
  • 3. „Lasst uns froh“ 
  • 4. „Hillich Ovend ben ich doheim“ 
  • 5. „Oh Heiland reiß die Himmel auf“ 
  • 6. „Ne besondere Kalender zum Advent“
  • 7. „Peace Friede Schalom Salam“ 
  • 8. „Stern über Bethlehem“ 
  • 9. „Macht hoch die Tür“
  • 10. „Engel jitt et immer widder - Gloria in excelsis“
  • 11. „Danke sagen ist so leicht und fällt doch oft so schwer“
  • 12. „Möge die Straße uns zusammen führen“
  • 13. „Tochter Zion“  

Die Noten stehen ab sofort hier zum Download bereit.

Unterstützt werden die Höhner im Dom von den „Lucky Kids“ unter der Leitung von Michael Kokott. Zusammen mit Dirigent Janus Fröhlich, moderiert Petra Dierkes das Konzert.

Corona-Jahr könnte für Teilnehmer Rekord sorgen

Da in diesem Jahr jeder von zuhause aus mitmachen darf, könnte Corona für einen Teilnehmerrekord sorgen. Denn diesmal wird es keine Teilnehmer-Beschränkungen aus Sicherheitsgründen geben. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.