Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Corona bei Vierschanzentournee Springer positiv – Schock-Nachricht für Teamkollegen

Neuer Inhalt

Erster Corona-Fall bei der Vierschanzentournee: Der polnische Skispringer Klemens Muranka wurde positiv auf das Virus getestet.

Oberstdorf – Die Vierschanzentournee der Skispringer hat ihren ersten Corona-Fall. Der Pole Klemens Muranka (26) wurde bei der Serientestung in Oberstdorf am Sonntag positiv auf das Virus getestet, wie er selbst in den sozialen Medien bestätigte.

„Es tut mir leid, aber es ist passiert. Ich bin positiv und bisher ohne Symptome“, schrieb Muranka auf Instagram.

Klemens Muranka positiv: Team Polen aus dem Wettbewerb genommen

Alles zum Thema Corona

Verwirrung gab es anschließend um seine Teamkollegen: Ein Statement der Organisatoren, ob die Polen um Titelverteidiger Dawid Kubacki (30) und Olympiasieger Kamil Stoch (33) dennoch am Wettbewerb teilnehmen dürfen, stand zunächst noch aus.

Wenige Stunden vor Beginn der Qualifikation (16.30 Uhr, ZDF und Eurosport) kam dann am Montag die Hammer-Nachricht für das Team: Alle polnischen Springer werden aus dem Wettbewerb genommen!

Polens Sportdirektor Adam Malysz: „Es ist seltsam“

In der Startliste des Weltverbandes Fis war Muranka auch nach Bekanntwerden seines positiven Ergebnisses noch geführt worden. Polens Sportdirektor, der ehemalige Weltklasse-Skispringer Adam Malysz (43), sagte: „Noch vor zwei Tagen hatten wir einen Test, dort waren alle Ergebnisse negativ. Es ist seltsam.“

Im ersten Saisondrittel hatte es im Skisprung-Weltcup schon einige Corona-Fälle gegeben: Neben dem deutschen Skiflug-Weltmeister Karl Geiger (27) waren unter anderen auch die Österreicher Stefan Kraft (27) und Michael Hayböck (29) sowie deren Trainer Andreas Widhölzl (44) positiv getestet worden. Zur Tournee sind alle wieder zurück. (ek)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.