Überraschende Nachricht vom Tennis-Star Djokovic ist jetzt Corona-Forscher

Novak Djokovic aus Serbien ist während einer Trainingseinheit im Melbourne Park in Melbourne zu sehen.

Tennis-Profi Novak Djokovic, hier bei einer Trainingseinheit am 12. Januar in Melbourne, ist jetzt Corona-Forscher. 

Impfgegner Novak Djokovic ein Corona-Forscher? Klingt verrückt, aber der Serbe beteiligt sich mit seinem Geld an einem Biotech-Unternehmen aus Dänemark, das genau das zum Ziel hat.

Nanu, was ist denn jetzt los? Novak Djokovic (34) wird Corona-Forscher. Schon verrückt: Kurz nach seiner Ausweisung aus Australien wurde bekannt, dass der serbische Tennis-Star laut Firmenchef Ivan Loncarevic 80 Prozent der Anteile des dänischen Biotech-Unternehmens QuantBioRes erworben hat. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Der ungeimpfte Djokovic hatte kürzlich versucht, mittels einer Ausnahmegenehmigung an den Australian Open teilzunehmen. Nachdem ihm ein Visum erteilt worden war, annullierte die australische Einwanderungsbehörde das Dokument – es fehlten ausreichend Belege für seine Ausnahmegenehmigung.

Nach einem tagelangen Rechtsstreit und allerhand diplomatischer Spannungen zwischen Serbien und Australien entschied das Bundesgericht am Sonntag, 16. Januar 2022, dass Djokovic das Land verlassen muss.

Alles zum Thema Novak Djokovic
  • Startverbot in Wimbledon Ausschluss von russischen Profis „verrückt“ – so reagiert Tennis-Star Djokovic
  • Zwei Buhmänner unter sich Jonglier-Duell: In Monte Carlo trifft Novak Djokovic auf PSG-Star Neymar
  • Ukraine-Krieg Ex-Tennis-Profi bewaffnet im Einsatz – Djokovic bietet Hilfe an
  • Nach Djokovic-Hammer Erstmals seit 2004 keiner der „großen Vier“ in Tennis-Weltrangliste vorne
  • „So darfst du nicht handeln“ Nach Djokovic: Auch Nadal teilt gegen Alexander Zverev aus
  • Novak Djokovic Vorwurf über gefälschten Corona-Test: Justiz bringt Licht ins Dunkel
  • Wahnsinns-Finale Epische Schlacht: Rafael Nadal nun alleine auf dem Grand-Slam-Thron
  • Australian Open Eklat im Halbfinale: Sieger Medwedew beschimpft Schiri als „dumm“ und „kleine Katze“
  • Nach Aus bei Australian Open Ungeimpfter Djokovic plant schon sein Tennis-Comeback
  • Novak Djokovic Live im australischen TV: Moderatoren sparen nicht mit üblen Schimpfwörtern

Novak Djokovic droht Einreiseverbot in Australien

Damit konnte er seinen Titel bei den Australian Open nicht verteidigen, zudem droht ihm ein dreijähriges Einreiseverbot nach „Down Under“. Der einstige Liebling der Fans hat durch das Theater viele Sympathien in Melbourne eingebüßt.

Jetzt wird Djokovic Corona-Forscher – oder ist es vielmehr bereits. Denn seinen Invest hat der „Djoker“ offenbar bereits im Juli 2020 getätigt. Das dänische Unternehmen arbeitet an einer medizinischen Behandlung gegen Covid-19.

Djokovic-Unternehmen macht klinische Studien rund um Corona

Elf Leute aus Dänemark, Australien und Serbien forschen mit Hochdruck an der Entwicklung eines Medikaments. Es soll ein Peptid entwickelt werden, dass das Coronavirus daran hindert, die menschliche Zelle zu infizieren. Das Medikament soll dann gegen eine schwere Erkrankung schützen.

Schon im Sommer 2022 sollen in Großbritannien erste klinische Versuche starten. Es wäre schon verrückt, wenn es ausgerechnet Djokovic gelänge, im Kampf gegen Corona mit der Entwicklung eines Medikaments einen Meilenstein zu erreichen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.