Djokovic weiter ungeimpft? Australian Open in Gefahr: Nächster Tennis-Star positiv getestet

Andrey Rublev am 18. Dezember 2021 beim Finale von Abu Dhabi. Nun wurde er positiv auf Corona getestet.

Andrey Rublev ist der sechste Tennis-Profi, der sich nach dem Turnier am 18. Dezember 2021 in Abu Dhabi mit Corona ansteckte.

Die Corona-Pandemie hat den Sport wieder erfasst. Nach dem Tennis-Turnier in Abu Dhabi stehen nun die Australian Open auf der Kippe. Fehlen könnten unter anderem die Superstars Novak Djokovic und Rafael Nadal.

Nun hat es den nächsten Tennis-Star erwischt: Nach dem Einladungsturnier in Abu Dhabi ist der Russe Andrej Rublev (24) als sechster Tennisprofi positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Weltranglisten-Fünfte am 26. Dezember 2021) mit.

Auf  Social Media veröffentliche Rublev ein Statement, bei dem er sich zu den Umständen äußerte: „Leider wurde ich positiv getestet und habe minimale Symptome“, schrieb Rublev auf Twitter. Er sei vollständig geimpft und habe sich gerade auf den ATP-Cup und die Australian Open vorbereitet. Nach Melbourne wolle er aber nur reisen, wenn es für alle Beteiligten sicher sei. 

Nach seiner Erkrankung zeigte sich der 24-Jährige besorgt: „Ich bin sehr aufgebracht und besorgt darüber, was gerade passiert. Bitte passt auf euch und eure Mitmenschen auf!“

Alles zum Thema Twitter
  • Trauer um früheren NBA-Star Ex-Atlanta-Hawks-Forward Adreian Payne in Orlando erschossen
  • Kehrt Donald Trump bald zurück? Elon Musk schießt gegen Twitter: „Falsch und einfach nur dumm“
  • „Gehackt?“ Panne vor „Tagesschau“ bei ARD und WDR, Sender reagiert
  • FC Barcelona Schock-Szenen in Spanien: Notarzteinsatz überschattet Katalanen-Sieg
  • „Sehr besorgniserregend“ Darts-Star James Wade musste in Leverkusener Klinik – so ist sein Zustand
  • Ukraine-Krieg Sein Albtraum wird wahr – nächste empfindliche Niederlage für Putin
  • Twitter-Beben Nach Deal-Abbruch und Aktien-Einsturz: Elon Musk wird deutlich
  • Zehn Tote bei Amoklauf in USA Täter erst 18 – er übertrug die Bluttat live im Internet
  • Unfall im Lauda-Ferrari F1-Fahrer Leclerc crasht mit historischem Acht-Millionen-Dollar-Wagen
  • Europa League Spott für Frankfurts Final-Gegner: Glasgow Rangers blamieren sich mit Sevilla-Tweet

Nach dem Turnier in den Vereinigten Arabischen Emiraten war das Virus bereits bei Rafael Nadal (Spanien), Denis Shapovalov (Kanada), Emma Raducanu (Großbritannien), Belinda Bencic (Schweiz) sowie Ons Jabeur (Tunesien) nachgewiesen worden.

Somit könnte auch die Teilnahme an den Australian Open für die erkrankten Tennis-Profis schwierig werden. Am 17. Januar 2022 soll in Melbourne das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnen. Immer noch fraglich ist außerdem die Teilnahme von Superstar Novak Djokovic (34), da der Serbe womöglich noch ungeimpft ist.

ATP Cup in Sydney sorgt für Diskussionen

Shapovalovs Erkrankung fiel bei seiner Einreise in Sydney auf, wo er ab dem 2. Januar beim ATP Cup für Kanada spielen wollte. Er habe „leichte Symptome“ und begebe sich in Isolation, schrieb der Tennis-Profi bei Twitter. Am 6. Januar sollte Shapovalov mit Kanada beim Mannschaftsturnier in Australien auf das deutsche Team mit Olympiasieger Alexander Zverev (24) treffen.

Der Tennis-Weltranglistenerste Novak Djokovic lässt unterdessen den ATP Cup in Sydney aus. Das bestätigte eine „nahe Quelle“ aus Djokovics Umfeld der serbischen Zeitung „Blic“. Demnach trainiere der 20-malige Grand-Slam-Sieger in Belgrad und werde „zu 99 Prozent“ nicht zum Mannschaftsturnier nach Australien reisen.

Impfstatus von Tennis-Superstar Djokovic unklar

Dadurch wachsen die Zweifel an Djokovics Teilnahme an den Australian Open, dem ersten Höhepunkt der Tennissaison 2022. Zwar steht der Serbe auf der Meldeliste des Majors in Melbourne, das am 17. Januar beginnt, doch macht der Rekordsieger aus seinem Impfstatus weiter ein Geheimnis.

Fakt ist: Bei den Australian Open dürfen nur vollständig geimpfte Spielerinnen und Spieler aufschlagen. Sonderbefreiungen werden ausschließlich aus medizinischen Gründen erteilt. Laut „Blic“ werde Djokovic seine Entscheidung über die Teilnahme bis Jahresende bekannt geben.

Zuletzt hatte sein Vater Srdjan (60) im serbischen Fernsehen von „Erpressung“ durch die Veranstalter gesprochen und erklärt, Djokovic werde „wahrscheinlich nicht“ nach Australien reisen.

Der ATP Cup ist seit 2020 der Auftakt in den australischen Tennissommer und damit ein Vorbereitungsturnier für die Australian Open. Bei der ersten Auflage vor zwei Jahren hatte Djokovic Serbien zum Titel geführt. (mn/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.