Deutscher Wetterdienst Sturmwarnung für Köln und Umland – Waldgebiete und Friedhöfe meiden

Ski-Star rührend getröstet Shiffrin feierte ihre große Liebe Aamodt Kilde nach seinem Silber-Ritt

Mikaela Shiffrin sitzt nach ihrem Slalom-Aus frustriert im olympischen Schnee.

Mikaela Shiffrin sitzt nach ihrem Slalom-Aus am 9. Februar frustriert im olympischen Schnee.

Mikaela Shiffrin ist mit großen Hoffnungen nach Peking gereist, nun bereits im zweiten Rennen früh gescheitert. Doch ihr Freund Aleksander Aamodt Kilde macht sie mit einem rührenden Post zu einer Gewinnerin.

Mikaela Shiffrin (26) wollte die Königin dieser Olympischen Spiele in Peking werden und ihr drittes Olympia-Gold gewinnen. Doch nach dem Aus beim Riesenslalom schied sie auch in ihrer Paradedisziplin Slalom früh aus und erlebte ihr zweites Olympia-Debakel.

Die US-Amerikanerin war am Boden zerstört. Doch es hilft, wenn man einen Partner hat, der einen liebt. Und das ist bei Shiffrin ihr norwegischer Lebensgefährte Aleksander Aamodt Kilde (29). Der hatte im Super-G die Bronzemedaille gewonnen und gewann in der Kombination am Donnerstag, 10. Februar 2022, auch sensationell noch Silber. Aber wichtiger war ihm, seiner großen Liebe in dieser schwarzen Stunde beizustehen.

Olympia: Kilde zeigt traurige Mikaela Shiffrin bei Instagram

Mit einem bewegenden Instagram-Post brachte er viele zum Nachdenken. Auf dem Bild ist eine traurige Shiffrin zu sehen, die im Schnee sitzt. „Wenn man sich dieses Bild anschaut, kann man sich so viele Aussagen, Bedeutungen und Gedanken machen. Die meisten von euch sehen es wahrscheinlich mit den Worten: „Sie hat es verloren“, „Sie kann mit dem Druck nicht umgehen“ oder „Was ist passiert?“, schrieb der Norweger.

Alles zum Thema Ski Alpin

Kilde über Shiffrin: „Niederlagen sind Teil des Spiels!“

Ihn frustriere das, so Kilde. „Ich sehe nur eine Spitzensportlerin, die tut, was eine Spitzensportlerin tut! Es ist ein Teil des Spiels und es passiert. Der Druck, den wir alle im Sport auf Einzelpersonen ausüben, ist enorm, also lasst uns die gleiche Unterstützung zurückgeben. Es dreht sich alles um das Gleichgewicht und wir sind ganz normale Menschen!! Ich liebe dich, Kaela!“

Aleksander Aamodt Kilde feiert seine Bronzemedaille bei der Blumenzeremonie.

Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde zeigt am 8. Februar 2022 seine Bronzemedaille. Zwei Tage später gab es noch Silber.

Deutschlands Ski-Star Thomas Dreßen (28) schickte Herzen der Unterstützung und der zurückgetretene Superstar Lindsey Vonn (37) schrieb: „Ich könnte das nicht besser sagen. Wir alle unterstützen sie.“

Shiffrin und Kilde während der Olympischen Spiele getrennt

Und da sie beide bei den Spielen wegen der harten Corona-Regeln bei Olympia auf Distanz bleiben müssen, reagierte auch Shiffrin über die sozialen Medien, nutze den Kurznachrichten-Dienst Twitter für ihre persönliche Botschaft. „Meine Hoffnung für jeden Menschen ist, einen anderen Menschen zu finden, der einen liebt, versteht und heilt wie Aleksander das bei mir getan hat und weiter tun wird.“

Und so wird auch der Kummer über das bislang enttäuschende Abschneiden bald vergessen sein.

Shiffrin freute sich jedenfalls riesig über Kildes Silbermedaille in der Kombination: „Der Typ hat die Slalomski seit zwei Jahren nicht mehr angepackt“, schrieb die schöne Athletin auf Twitter. Shiffrin will es beim Super-G nochmal wissen, steht auf der Startliste für die Speed-Disziplin am Freitag. (ach)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.