Achtung, Gesundheitsgefahr Hersteller ruft Kinder-Produkt zurück

Neue Corona-Sorgen vor Olympia China sagt Wuhan-Marathon kurzfristig ab

Neue Corona-Sorgen in China. Wegen vereinzelter Corona-Ausbrüche im Land werden die Vorsichtsmaßnahmen wieder erhöht. Der für Sonntag geplante Marathon in Wuhan wurde kurzfristig abgesagt.

Wuhan. Am mutmaßlichen Ursprungspunkt der Corona-Pandemie werden die Sorgen vor einem erneuten Anstieg der Fallzahlen wieder größer. Am Sonntag (24. Oktober 2021) wurde als Vorsichtsmaßnahme in der chinesischen Millionenstadt Wuhan der für den Vormittag angesetzte Marathon kurzfristig abgesagt.

Die Organisatoren des Marathons erklärten, dass die Veranstaltung verschoben werde, „um das Risiko einer epidemischen Ausbreitung zu verhindern“.

Corona in China: Wuhan-Marathon nach 26 Neuinfektionen abgesagt

Dass die Risiko-Bewertungen in China allerdings deutlich konsequenter sind als etwa in Deutschland, beweist ein Blick auf die offiziellen Corona-Zahlen des einwohnerreichsten Landes der Welt. Am Sonntag meldeten die Behörden in Peking gerade einmal 26 inländische Corona-Ansteckungen.

An dem Marathon in Wuhan, wo das Coronavirus Ende 2019 zuerst nachgewiesen worden war, hätten staatlichen Medienberichten zufolge rund 26.000 Menschen teilnehmen sollen. Die Organisatoren versprachen, die Anmeldegebühren der Teilnehmer zurückzuerstatten.

Corona-Sorgen auch rund um Olympia 2022 in China

Die chinesische Regierung verfolgt eine strikte Null-Covid-Strategie: Die Behörden reagieren mit Massentests und gezielten Lockdowns auf neue Infektionsfälle. Rund hundert Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking wächst die Angst vor einem größeren Corona-Ausbruch im Land.

Obwohl die Corona-Pandemie ihren Anfang in China nahm, meldete das Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern seit dem ersten Ausbruch bislang erst 96.747 Infektionen und 4636 Todesfälle. Schon nach Bekanntwerden der ersten Fälle sollten radikale Lockdowns und Einschränkungen eine weitere Verbreitung des Virus verhindern. Schon jetzt ist daher auch klar, dass ausländische Zuschauer bei den Winterspielen nicht zugelassen werden. Ob Olympia wie im Sommer in Tokio aber komplett ohne Fans stattfindet, steht bislang nicht fest.

Bei der Ankündigung des internationalen Fan-Ausschlusses Ende September kündigten die Organisatoren an, zu einem späteren Zeitpunkt über weitere Details zu informieren. (dpa/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.