NFL Trotz Corona-Tagesrekord: Los Angeles Rams mit wichtigem Sieg bei den Cardinals 

Odell Beckham Jr. steht im Trikot der Los Angeles Rams auf dem Feld, hat den Mund geöffnet und lacht.

Odell Beckham Jr. feiert den Sieg seiner Los Angeles Rams am 13. Dezember 2021 bei den Arizona Cardinals.

Die Corona-Pandemie macht auch vor der National Football League keinen Halt: Die Neuinfektionen innerhalb der Liga haben einen neuen Höchststand erreicht. Gespielt wird aber trotzdem.

Nach zuvor drei Niederlagen in fünf NFL-Spielen haben sich die Los Angeles Rams mit einem Auswärtssieg zurückgemeldet: Bei den Arizona Cardinals gewannen die Rams am Montagabend (13. Dezember 2021) mit 30:23.

Für die Rams war es ein wertvoller Erfolg, da sie damit den Druck auf den Spitzenreiter Arizona massiv vergrößern konnten. Ein Heimsieg hätte die Playoff-Teilnahme der Cardinals bereits perfekt gemacht.

Pralle Corona-Liste

Quarterback Matthew Stafford (33) hatte drei Touchdown-Pässe für die Rams und warf über insgesamt 287 Yards. „Das ist ein Teamsieg, wir hatten viele Widerstände diese Woche. Wir haben alle zusammengehalten“, sagte Stafford dem TV-Sender ESPN.

Verteidiger Jalen Ramsey (27) ist einer der Profis, die am Montag auf der Coronaliste der NFL landeten. Die NFL berichtete auf ihrer Homepage von 36 neuen Fällen – ein Tagesrekord. Nach Informationen von ESPN sind es sogar 37 Fälle. Beim Washington Football Team soll bereits eine Omikron-Variante aufgetreten sein.

Im Mitte November hieß es, 94 Prozent der NFL-Profis und fast 100 Prozent des NFL-Personals seien geimpft.

Kyler Murray (24) auf der Seite der Cardinals hatte zwei Interceptions und blieb ohne Touchdown-Beteiligung. Das Spiel endete mit dem dritten Sack von Rams-Verteidiger Aaron Donald (30), der Murray bei auslaufender Uhr zu Boden riss und den Sieg perfekt machte. (dpa/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.