„Niemand liebte Football mehr“ NFL-Legende John Madden ist tot

John Madden steht auf einem kleinen Podest, auf dem das Wappen der Las Vegas Raiders abgebildet ist.

John Madden spricht am 13. September 2015 September 13 im Oakland Coliseum.

John Maddens Legendstatus im Football-Sport ist unbestritten. Nach ihm wurde sogar ein renommiertes Videospiel benannt. Nun ist er im Alter von 85 Jahren verstorben.

Football-Fans weltweit müssen Abschied nehmen: Die Trainer- und Kommentatoren-Legende John Madden ist am Dienstag (28. Dezember 2021) im Alter von 85 Jahren gestorben, wie die National Football League (NFL) am Dienstagabend mitteilte.

Der Commissioner der Liga, Roger Goodell (62), würdigte Madden: „Niemand liebte Football mehr als der Coach. Er war Football.“

Die Karriere des John Madden

Madden führte die Oakland Raiders im Januar 1977 zum erstmaligen Gewinn des Super Bowls, in seinen zehn Jahren an der Seitenlinie erreichten die Raiders acht Mal die Playoffs. Im Januar 1979 beendete Madden mit gerade einmal 42 Jahren überraschend seine Trainerkarriere. Bis heute ist er der jüngste Trainer, der 100 Siege in der NFL erreichte.

Für die jüngere Generation war John Madden vor allem die Stimme des Footballs. Von 1979 bis 2009 analysierte er Football-Spiele im US-Fernsehen und gewann dafür unter anderem 16 Emmy-Auszeichnungen. Seit 1988 trägt zudem das jährlich erscheinende NFL-Computerspiel von „EA Sports“ Maddens Namen.

Als er 2006 in die Hall of Fame des professionellen American Footballs gewählt wurde, sagte Madden: „Die Leute fragen mich: Bist du ein Trainer, ein Kommentator oder ein Videospiel-Typ? Ich bin ein Trainer, war immer ein Trainer.“ (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.