Unter Alkoholeinfluss? NFL-Profi Ruggs in tödlichen Autounfall verwickelt

Die Unfallstelle in Las Vegas wird von der Polizei abgesperrt.

Die Unfallstelle in Las Vegas nach dem tödlichen Autounfall am 2. November 2021, an dem auch NFL-Profi Henry Ruggs III beteiligt war.

Die NFL steht nach einem tödlichen Autounfall unter Schock. Henry Ruggs III von den Las Vegas Raiders soll beteiligt gewesen sein und wurde schwer verletzt. Sein Unfallgegner starb noch an der Unfallstelle.

Las Vegas. NFL-Profi Henry Ruggs III (22) hat mutmaßlich einen tragischen Unfall in Las Vegas verursacht. Der Wide Receiver war am Dienstag (2. November 2021) am frühen Morgen gegen 3.40 Uhr in den Crash verwickelt, bei dem ein Opfer noch an der Unfallstelle ums Leben kam.

Der Football-Profi der Las Vegas Raiders wurde selbst nicht lebensgefährlich verletzt, wird aktuell aber im Krankenhaus behandelt. Ersten Eindrücken am Unfallort sowie Angaben der Polizei zufolge stand Ruggs III dabei unter Alkoholeinfluss.

NFL-Profi Henry Ruggs III bei tödlichem Autounfall betrunken?

Nach Polizeiangaben kollidierte der 22-Jährige mit seinem Chevrolet mit einem Toyota, der nach dem Zusammenstoß in Flammen aufging. Auf dem Beifahrersitz in Ruggs Auto soll eine Frau gesessen haben, die sich leicht verletzte haben soll und ebenfalls im Krankenhaus behandelt wurde.

Henry Ruggs III geht in der NFL über das Spielfeld.

Henry Ruggs III am 10. Oktober 2021 beim Spiel der Las Vegas Raiders gegen die Chicago Bears.

Der Toyota-Fahrer starb noch an der Unfallstelle, Ruggs wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bei Eintreffen der Beamten habe der NFL-Profi „Anzeichen von Beeinträchtigung“ gezeigt.

Ruggs werde „wegen Trunkenheit am Steuer mit Todesfolge angeklagt“, teilte die Las Vegas Metro Police Department mit. Auch Stunden nach dem Unfall waren Polizeikräfte noch mit Unfallaufnahme und Bergung der Trümmer beschäftigt.

Anwälte von Henry Ruggs III bitten um Geduld

Die Raiders bestätigten am Dienstag lediglich, dass Receiver Ruggs, den der Klub 2020 an zwölfter Stelle im ersten Draft ausgewählt hatte, am Unfall beteiligt war: „Wir sind gerade dabei, weitere Informationen zu erhalten und werden uns nicht weiter dazu äußern.“

Auch die NFL äußerte sich zu dem tragischen Unglück. „Unsere Herzen sind bei Familie und Freunden des Opfers dieser schrecklichen Tragödie“, hieß es in einem Statement: „Wir werden weiterhin Fakten sammeln und die Angelegenheit im Rahmen unserer Richtlinien überwachen, aber unsere Gedanken sind in diesem Moment bei den Betroffenen dieses verheerenden Vorfalls.“ (sid/bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.