Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Nach Herzstillstand NFL-Profi Damar Hamlin gibt Lebenszeichen – Ärzte haben Hoffnung

Damar Hamlin steht auf dem Football-Feld im Trikot der Buffalo Bills.

Damar Hamlin von den Buffalo Bills am 8. September 2021.

Es gibt Zeichen für weitere Hoffnung. NFL-Profi Hamlin kommuniziert schon wieder mit seinen Ärzten. Er muss aber noch weitere signifikante Fortschritte machen.

NFL-Profi Damar Hamlin ist nach seinem Herzstillstand mit anschließender Reanimation wohl auf dem Weg der Besserung.

Der 24-Jährige sei laut Timothy Pritts, einem der behandelnden Ärzte, zwischenzeitlich wach gewesen und habe schriftlich kommuniziert. Hamlin befinde sich aber immer noch in einem „kritischen Zustand“ und werde „weiterhin auf der Intensivstation behandelt“.

Fragen zum NFL-Comeback von Damar Hamlin „völlig verfrüht“

Der Mediziner William Knight fügte hinzu, dass Hamlin eine „bemerkenswerte Verbesserung“ gezeigt habe. Er habe aber noch „einen weiten Weg vor sich, was die Befreiung vom Beatmungsgerät“ betreffe. Im „besten Fall“ werde Hamlin wieder der, „der er war, bevor das passiert ist“, erklärte Knight. Eine Diskussion, ob er denn wieder Football spielen könne, sei allerdings „völlig verfrüht“.

Alles zum Thema Super Bowl

Nehmen Sie auch an unserer Umfrage teil:

Als Hamlin das erste Mal aufgewacht sei, habe er gefragt, ob die Buffalo Bills das Spiel gegen die Cincinnati Bengals gewonnen hätten, erzählte Pritt. Er habe daraufhin gesagt: „Die Antwort ist ja, Damar, du hast das Spiel des Lebens gewonnen.“

Zuvor hatte US-Präsident Joe Biden den Eltern des Footballprofis Mut zugesprochen. „Ich habe ausführlich mit seiner Mutter und seinem Vater gesprochen“, sagte Biden nach der Unterhaltung und nannte Football eine „gefährliche“ Sportart: „Wir müssen es einfach anerkennen.“

Die Bills hatten mitgeteilt, dass Hamlin weiterhin „im kritischen Zustand“ sei, allerdings scheine „er neurologisch intakt“ zu sein. Sein Freund und Marketingberater Jordon Rooney zeigte sich vorsichtig optimistisch. „Im Moment bewegen sich die Dinge in eine positive Richtung“, sagte er.

Derweil trainierten die Bills am Mittwoch wieder, um sich auf das letzte Spiel der regulären Saison am Sonntag gegen die New England Patriots vorzubereiten. „Wir gehen alle auf unterschiedliche Weise damit um“, sagte Offensive Tackle Dion Dawkins. Ob die Partie aber wirklich stattfindet, ist noch offen.

Hamlin war am Montag im ersten Viertel der Partie bei den Cincinnati Bengals mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Nachdem er zunächst aus eigener Kraft aufgestanden war, kollabierte er auf dem Feld. Nach einer halbstündigen Behandlung vor Ort wurde Hamlin ins Krankenhaus gebracht und in ein künstliches Koma versetzt. Das Spiel war zunächst für eine Stunde unterbrochen und wurde dann komplett abgebrochen. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.