NFL-Star unter Verdacht Super-Bowl-Sieger Brown soll gefälschten Impfnachweis gekauft haben

NFL-Star Antonio Brown vor dem Spiel der Tampa Bay Buccaneers bei den Philadelphia Eagles

NFL-Star Antonio Brown (hier vor dem Spiel der Tampa Bay Buccaneers bei den Philadelphia Eagles am 14. Oktober 2021) soll angeblich sein Impfzertifikat gefälscht haben

NFL-Star Antonio Brown wird vorgeworfen für sich und seine Freundin einen gefälschtes Impfzertifikat gekauft zu haben. Der amtierende Super-Bowl-Champion bestreitet die Anschuldigungen.

Tampa. Die Skandal-Akte von Footballstar Antonio Brown (33) scheint um ein Kapitel reicher zu werden. Wie die „Tampa Bay Times“ berichtet, soll der derzeit verletzte Passempfänger von Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccaneers einen gefälschten Corona-Impfnachweis für sich und seine Freundin gekauft haben.

Die Zeitung beruft sich auf die Aussagen eines ehemaligen Kochs des Profis, der zudem noch auf eine Zahlung in Höhe von 10.000 Dollar warten soll.

NFl-Star Brown bot 500 Dollar für ein gefälschtes Impfzertifikat

Laut Textnachrichten soll Browns Freundin den Koch im Juli gefragt haben, ob dieser ein Impfzertifikat für das Vakzin von Johnson & Johnson beschaffen könne. Brown sei angeblich bereit gewesen, 500 Dollar dafür zu bezahlen.

Nachdem der Koch abgelehnt hatte, habe er von dem NFL-Star wenige Wochen später erfahren, dass sich dieser den Nachweis über andere Wege beschafft haben soll. Brown habe sich laut Medienberichten wegen der Angst vor möglichen Nebenwirkungen nicht impfen lassen wollen.

Die Bucs um Superstar Tom Brady (44) äußerten sich auf Twitter zur Causa. Die Franchise habe Impfnachweise von all ihren Spielern erhalten. Diese wurden von Mitarbeitern überprüft, „es sind keine Unregelmäßigkeiten aufgefallen“, hieß es in dem Statement.

Anwalt verspricht: Nächste Impfung macht Brown im Live-TV

Browns Anwalt Sean Burstyn (31) bestritt die Anschuldigungen. Brown sei geimpft, „wenn Antonios Ärzte und die Richtlinien eine Auffrischungsimpfung verlangen, wird er sie gerne live im Fernsehen machen, damit alle zuschauen können“, sagte er bei ESPN. Die NFL untersucht den Fall.

Brown war im September positiv auf das Coronavirus getestet worden und verpasste ein Spiel. Das Team der Buccaneers habe laut eigenen Aussagen eine Impfquote von 100 Prozent. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.