NFL Denver Broncos vergeigen Saisonstart – Quarterback-Star kann Erwartungen nicht erfüllen

Der Kicker der Los Angeles Chargers, Dustin Hopkins (6), schießt in der zweiten Halbzeit den entscheidenden Treffer mit einem Field Goal zum Ende.

Die Denver Broncos blicken auf einen schlechten Saisonstart zurück. Hier ein Foto aus dem gestrigen Spiel gegen die LA Chargers am 17. Oktober 2022.

Die NFL-Saison ist in vollem Gange. Doch nicht alle Teams und ihre Neu-Verpflichtungen können die erhofften Leistungen bisher erfüllen. Die Ergebnisse vom Montagabend gibt es hier:

Quarterback Russell Wilson (33) steht auch nach dem sechsten NFL-Spiel für die Denver Broncos weiter massiv in der Kritik. Gegen die Los Angeles Chargers verloren die Broncos am Montagabend (17. Oktober 2022, Ortszeit) 16:19 nach Verlängerung.

Offensiv kamen sie nach einem zunächst guten Start und einer 10:0-Führung überhaupt nicht mehr in Gang. Mit dem Neuzugang als Spielmacher haben die Broncos bislang vier von sechs Saisonspielen verloren.

Russell Wilson und Broncos mit verkorkstem Saisonstart

Mit der Ankunft Wilsons, der in seiner Karriere zuvor zehn Jahre lang bei den Seattle Seahawks spielte, mit ihnen einmal den Super Bowl gewann, verbanden die Fans in Denver und die neuen Eigentümer um Formel-1-Star Lewis Hamilton (37) große Hoffnungen.

Nach sechs Spieltagen in der NFL hat das Team allerdings die schlechteste Offensive der Liga und Wilson so wenig Touchdown-Pässe wie noch nie zuvor in seiner Karriere zu diesem Zeitpunkt.

Justin Herbert (24) für die Chargers blieb im Gegensatz zu Wilson am Montag zwar ganz ohne Touchdown-Pass, bewegte seinen Angriff aber gut genug für eine Aufholjagd.

In der Verlängerung behielt der 24-Jährige die Nerven für den Pass, der das siegbringende Field Goal ermöglichte. Die Chargers haben vier ihrer sechs Partien in dieser Saison gewonnen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.