+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

+++ EILMELDUNG +++ Film-Fiesling der 80er Jahre Dabney Coleman ist tot

„Saardomasos“-MitgliedGabriel Clemens: Seine große Leidenschaft abseits der Dartscheibe

Darts-Liebling Gabriel Clemens jubelt, indem er die Faust ballt und die Lippen zusammenkneift,

Gabriel Clemens hat sich bei der Darts-WM in London in die Herzen vieler Fans geworfen. Das Foto ist vom 30. Dezember 2022.

Gabriel Clemens lebt nicht nur für Darts, sondern brennt auch noch für eine ganz andere Sache: Seinen Lieblingsfußballverein.

Gabriel Clemens (39) ist derzeit in aller Munde. Seine starken Leistungen bei der Darts-WM 2023 im Londoner Ally Pally fesselten die deutschen Zuschauerinnen und Zuschauer regelrecht an die TV-Geräte.

Der 1,91 Meter große Sympathieträger ist allerdings nicht nur ein Darts-Ass, er ist auch bekennender Fußballfan. Und zwar von einem echten Traditionsverein, der 1963 Gründungsmitglied der Bundesliga war. 

Gabriel Clemens: Fußballleidenschaft für den 1. FC Saarbrücken

Für Gabriel Clemens, „German Giant“ genannt, hat das Jahr 2023 mit einem echten Hype um seine Person begonnen. Allerdings geht nicht nur seine Karriere steil bergauf, auch für seinen Lieblingsklub sieht es momentan ziemlich gut aus: Der 1. FC Saarbrücken steht in der 3. Liga auf dem zweiten Tabellenplatz – acht Punkte hinter der SV Elversberg.

Alles zum Thema Darts-WM

Wie sehr der gebürtige Saarländer an dem Klub hängt, beweist seine Mitgliedschaft bei den „Saardomasos“, einem 2019 gegründeten Fanklub des FCS.

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Der Name ist ein Wortspiel aus dem Fluss Saar und dem Sadomasochismus – einer sexuellen Praktik, bei der eine Person eine sehr dominante Rolle einnimmt und den Geschlechtspartner oder die Geschlechtspartnerin herabwürdigt.

Auf dem Wappen des Fanklubs, das im Blau-Gelb des 1. FC Saarbrücken gehalten ist, prangt passend eine Peitsche und eine SM-Ledermaske. Auf Twitter kursierten zuletzt Fotos von Clemens im „Saardomasos“-Polohemd.

Der Name des Fanklubs birgt eine gewisse Ironie. Denn: Demütigungen hat der 1. FC Saarbrücken in den vergangenen Jahrzehnten zuhauf erlebt. Der Verein hat einen langen Leidensweg hinter sich. Letztmals in der Bundesliga spielten die Saarländer in der Saison 1992/1993. Damals war noch Peter Neururer (67) Trainer – und Gabriel Clemens erst neun Jahre alt.

Zwischenzeitlich dümpelte der Verein sogar sechs Jahre lang in der vierthöchsten Spielklasse (Regionalliga) herum. Erst 2020, nach dem Abschied von Trainer Dirk Lottner (50), gelang der Aufstieg in die 3. Liga – nun soll es noch eine Etage weiter hochgehen.

Ob das jedoch wirklich klappt, hängt davon ab, ob die Stürmer des 1. FC Saarbrücken in der Rückrunde genauso treffsicher sind wie Gabriel Clemens an der Dartscheibe ...