Darts-WM Heißer Montag im Ally Pally: Hempel & Clemens wollen Geschichte schreiben – Fan-Zahl verdoppelt

Florian Hempel in Aktion.

Darts-WM in London: Florian Hempel (Deutschland) im Alexandra Palace am 21. Dezember 2021.

Schreiben sie im Darts-Märchen das nächste Kapitel? Florian Hempel und Gabriel Clemens, die beiden deutschen Darts-Stars, haben bei der WM die dritte Runde vor der Brust.

Florian Hempel (31) war trotz seines Mega-Erfolgs bei der Darts-WM mit dem Erreichen des Achtelfinals ein wenig traurig: „Das ist bitter, aber es gehört dazu“, sagte er, nachdem klar war, dass er das Weihnachtsfest nicht im heimischen Köln verbringen durfte. Stattdessen blieb er in London.

Und dort traf er sich mit Kollege Gabriel Clemens (38) zum Weihnachtsessen. „Richtig Weihnachtsstimmung“ kam bei den deutschen Darts-Hoffnungen „aber nicht auf“, gestand Clemens. Die kommenden Aufgaben warfen ihre Schatten voraus - immerhin winkt beiden am Montag (27. Dezember 2021) der Einzug ins WM-Achtelfinale.

Gerade für Hempel scheint nach seinem sensationellen Sieg über den belgischen Mitfavoriten Dimitri van den Bergh (Nummer 5 der Weltrangliste) mittlerweile vieles möglich. Die Fans in der Heimat fiebern mit dem ehemaligen Zweitliga-Handballer (Hempel war Torwart). „Es ist unfassbar. Ein Spiel hat mir 50 Prozent mehr Follower auf Instagram gebracht“, sagte der 31 Jahre alte Wahl-Kölner über seine steigende Beliebtheit bei DAZN. Jetzt hat er schon über 35.000 Follower. Und es werden täglich mehr.

Alles zum Thema Social Media
  • Plattform sollte aufhören, „TikTok zu sein“ Instagram reagiert klar auf laute Kritik – auch Stars involviert
  • Sein Ernst? Vater führt seine Fünflinge an der Leine – Video sorgt für Mega-Diskussion
  • Schlammschlacht der Spielerfrauen „Wagatha Christie“: Rooney bekommt Netflix-Doku, Vardy muss bluten
  • Özcan und Höger gratulierten bereits Ex-FC-Profi Clemens mit Freundin Lisa im Baby-Glück
  • Nach Sorge um „Coupleontour“-Ina Vanessa über schockierenden Vorfall – „Sehr knapp dem Tod entkommen“
  • Matthijs de Ligt zum FC Bayern Mega-Deal jetzt offiziell – Abwehr-Star bringt Model-Freundin mit
  • Schwarzenegger-Spruch und erste Schläge auf dem Court Tennis-Star Zverev gibt Verletzungs-Update
  • Sie saß bei der Formel 1 Probe Ganz schön schnell: Lindsay Brewer gibt Vollgas
  • Beatrice Egli Nach Song-Premiere: Schlager-Star zeigt sich mit Mega-Ausschnitt
  • Tour de France Hund sorgt für Sturz-Chaos: Etappensieger schimpft bei Instagram

Darts-WM: Florian Hempel will Geschichte schreiben

Am Montag bekommt es der Debütant, der als erster Deutscher drei Matches bei einer Darts-WM gewinnen kann, ab 16.30 Uhr (DAZN und Sport1) mit dem Australier Raymond Smith zu tun - eine lösbare Aufgabe, doch Hempel warnt. „Wir sind bei der Weltmeisterschaft, da gibt es keine Freilose mehr“, sagte er. Auch Smith sei sehr erfahren und spielstark.

Das gilt auch für Jonny Clayton, Drittrundengegner des deutschen Primus Clemens. Der Waliser gehört als Nummer acht der Welt zum erweiterten Kreis der Titelanwärter in London. „Ich konzentriere mich voll und ganz auf mich“, sagte Clemens, der im Vorjahr als erster Deutscher ins Achtelfinale eingezogen war.

Nach seinem Auftaktmatch hatte der 38 Jahre alte Saarländer mit seiner Konstanz gehadert, gegen Clayton muss er sich am Montagabend (23 Uhr/DAZN und Sport1) dringend steigern. „Clayton kann bei der WM für eine Überraschung sorgen“, war sich der „German Giant“ bereits vor dem Turnier sicher.

Während Hempel und Clemens den sportlichen Fokus behalten wollen, erschreckte der positive Coronatest des fünfmaligen Champions Raymond van Barneveld nach dessen Zweitrundenniederlage gegen Rob Cross die Darts-Welt - die PDC äußerte sich zunächst nicht zu möglichen Konsequenzen. „Das zeigt natürlich, wie schnell es gehen kann“, betonte Clemens.

Trotz Omikron: 3000 Fans im Ally Pally?

Cross, der 2018 als Debütant sensationell den Titel gewonnen hatte, verbrachte das Weihnachtsfest zusammen mit seiner Frau und seinen vier Kindern. Am Dienstag soll der Engländer auf den Nordiren Daryl Gurney treffen. „Wir versuchen natürlich, hier so gut es geht, Kontakte zu meiden“, sagte Clemens, dessen Match trotz heftiger Omikron-Welle wohl wieder rund 3000 singende Fans im Alexandra Palace verfolgen werden.

Corona und die damit verbundenen strengen Quarantäne-Regeln führten erst dazu, dass die beiden Deutschen ihre Feiertage in London verbrachten. „Es ist ein gutes Gefühl, eine gewisse Rückendeckung zu haben“, sagte Hempel über das Verhältnis zu Clemens, mit dem er vor den Spielen zusammen trainiert. Sollte dieses Training für beide am Montag fruchten, geht die gemeinsame Reise weiter. (sid/ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.